Sporadische Fehlermeldungen

  • Hallo,


    ich Habe einen Corsa E BJ 9/2019 Ich hatte jetzt letztes Jahr einen Unfall und habe unter anderem die komplette Lenkung neu bekommen... Ich hatte nach dem Unfall im Winter immer Sporadische Fehlermeldungen ( Auch nach der Reparatur) ESC prüfen oder Servolenkung benötigt Wartung. Diese Meldung verschwindet automatisch nach 3 Sekunden und es wird auch kein Fehler Code im Fehlerspeicher abgelegt. Nur wenn die Meldung erscheint und den Motor nicht abschaltet kann Opel den Fehler auslesen. Nur leider ist es etwas ungünstig wenn die Meldung morgens um 5 Uhr erscheint und man zur Arbeit muss.


    Ist euch sowas ähnliches schonmal passiert oder habt ihr sowas schonmal gehört?. Meine Frage wenn es ein Problem mit der Servolenkung geben sollte wäre das ja schon ein erheblicher Fehler und dieser sollte dann auch gespeichert werden oder?


    Grüße


    Mayumi

    ""
  • Es ist ganz simpel: Das Fahrzeug wurde fachgerecht instandgesetzt, also muss es einwandfrei funktionieren!

    Wenn an Baugruppen oder Komponenten, die mit dem Unfall und der Instandsetzung zusammenhängen Fehlfunktionen auftreten,

    dann sind diese meiner Auffassung nach fachgerecht und auf Kosten der ausführenden Werkstatt zu beseitigen.
    Diese hat ja schließlich ihre Leistungen in Form von Material und Arbeit bei der jeweiligen Versicherung in Rechnung gestellt und vergütet bekommen.

    Wenn die argumentieren, dass sie eine Diagnose nur durchführen können, wenn der Motor nicht abgeschaltet wurde, dann müssen sie den Corsa eben X-Tage dort behalten und sich damit beschäftigen.

    Dann lassen die eben morgens um 7 Uhr zu Arbeitsbeginn den Corsa an gehen dann direkt mit dem Interface rein.

    Kann doch nicht sein, dass man da nicht selbst drauf kommt...

    und sowas schleppt der Kunde jetzt schon ein gutes Jahr mit sich herum, könnte mich schon wieder aufregen.


    Was für ne Werke war das? Ein Opel Händler?

    Bei 09/2019 ist der Corsa im übrigen auch noch voll in der Werksgarantie, das mal noch nebenbei angemerkt, falls die sich sträuben oder mit kostspieligen Rechnungen kommen...

  • Ich war erst in einer Vertragswerkstadt der Versicherung. Nach der erst Reparatur (Servolenkung wurde hier noch nicht getaucht) kam der Fehler zuerst sporadisch auf. Darauf hin sollte ich nach Opel in die Werkstatt fahren um die Lenkung neu Programmieren zu lassen. Dies wurde dann auch gemacht. Ein Paar Wochen Später selber Fehler. Ich wieder nach Opel hin die haben mir einen Termin gegeben. Daraufhin habe ich den Wagen dort abgestellt. Opel hat den Wagen einen Tag lang diagnostiziert. Daraufhin bekam ich den Anruf wir können nichts im Fehlerspeicher feststellen.... Ist also soweit ok. Ich bin dann eben wieder gefahren. Daraufhin habe ich wieder eine Meldung dieser Art bekommen Erst konnten die wieder nichts feststellen. Ich habe den Wagen also abends abgeholt hab den Wagen gestartet da kam die Meldung dann wieder dieses mal habe ich den Motor laufen lassen und hab den Servicetyppi bescheid gegeben ob die den nicht nochmal auslesen könnten. Nach 10 Minuten Diskusion ist ja bald Feierabend und so hat sich der Mechatroniker mit dem Diagnose gerät nochmal ans Werk gemacht. Und hat dann festgestellt das das Steuergerät der Servolenkung fehlerhaft Programmiert ist so stand es im Fehlerspeicher. Also musste ich hier kostenpflichtig einen Mietwagen von Opel anmieten da die mich so nicht haben fahren lassen. Damit die Am nächsten Tag genauer schauen können. Am Folgetag habe ich dann einen Anruf bekommen das die Servolenkung ausgetauscht werden müsste. Bis die das Teil angeschafft haben dauerte es mal eben eine Woche. Servolenkung getauscht und knapp einen Monat später wieder die Fehlermeldung. Also Hatte ich hier nun die komplette Lenkung inzwischen neu. Ich also wieder nach Opel so das die den Fehler wieder mal auslesen konnten. Da haben die mir dann ein Update auf das Steuergerät der Servolenkung aufgespielt. Nun Jetzt wo es kälter wird habe ich heut früh wieder die Meldung bekommen. Meine Frage hier normal müsste doch sowas relevantes wie eine Servolenkung die Fehler im Fehlerspeicher ablegen und nicht löschen wenn man den Wagen ausmacht oder? Und Im Sommer ist alles ok aber wenn es kälter wird nich....


    Also auch der Opel Meister in der Werkstatt war über dieses Verhalten verwundert. Deren aussage wenn die nichts im Fehlerspeicher finden ist da ist alles heil...


    Gruß


    Mayumi

  • Aha, also ist da ja doch schon ne Menge mehr passiert, leider hast Du das ja zunächst für Dich behalten.

    Um mal die Technik - sprich, das Personal in der Werkstatt - in Schutz zu nehmen:

    1. Fehler ist nicht gleich Fehler.

    Jenach Priorität oder Schweregrad der Parameter, die sich für Zeit X nicht in Fenster X bewegen, gibt es entweder nur Hinweise, nur Warnungen oder auch Fehler die als FC abgesetzt werden und weitere Ereignisse veranlassen.

    Beispiel: Wenn nur mal ein Temperaturwert, ein Druckwert, eine Stromaufnahme, ein Spannungswert, oder ein Kraftmoment etc. für eine Zehntelsekunde aus dem Soll läuft wird das zwar registriert, aber nicht immer gleich als FC abgesetzt, es kommt drauf an was es ist und wie schwerwiegend sich daraus etwas anderes ergeben könnte.
    Ich kenne das, weil ich in der Automatisierung selbst täglich NC-Achsen, also Servomotoren die etwas antreiben, programmiere und betreue.
    Wenn ein Servomotor für 2 oder 3 Sekunden ne etwas höhere Stromaufnahme hat, ist das etwas völlig anderes, wie eine Sicherheits-Lichtschranke, die nur eine zehntel Sekunde unterbrochen war...


    2. Fehler die aktuell nicht anstehen sind schwerlich nach zu vollziehen, und was nicht ansteht kann man auch nicht immer diagnostizieren.
    Wenn meine Einrichter an den CNC Anlagen nen Problem hatten, ich mit Laptop dort antanze und sehe dass die Jungs mal wieder den Hauptschalter ausgeschaltet haben, dann kann ich in 90% der Fälle gleich wieder abdrehen.


    In Sofern ist das, was der Service Da schilderte für mich schon nachvollziehbar.

    Was sagt denn die betroffene Versicherung dazu dass die Sache noch immer nicht i.O ist und Du Kosten (Leihwagen +..?) auf Dich nehmen musstest?

  • Naja Opel hat es dann mit der Versicherung geklärt weil die 2. Reparatur der Servolenkung beim ersten mal nicht durchgeführt wurde. Zwei Tage später konnten die dann die Lenkung bestellen. Meine Frage ist eben ob ich diese Meldungen Ignorieren kann wenn die Meldung automatisch nach 1-3 Sekunden aus den Infodisplay ignorieren kann oder ob ich hier wieder jedes Mal mit nach Opel muss bis die etwas finden? Den Leihwagen musste ich selbst bezahlen das hat meine Versicherung nicht übernommen. Inzwischen ist die Gesamtreparatur bei ca. 11000 angekommen.

  • Wie soll man hier im Forum seriös beantworten können, ob eine Symptomatik mit unbekannter Ursache ignoriert werdern kann?
    Alles, was man hier zusammenfassen kann ist "da wird kurz XY angezeigt und geht dann weg", mehr ja nicht.

    Darauf kannst Du keine kompetente Antwort erwarten.
    Evtl. könnten Schnetzi oder blitzschrauber dabei helfen die Sache zumindest einzugrenzen, da sie näher an der Quelle sitzen, aber Ferndiagnose mit Glaskugel können wir kategorisch ausschließen. ;)


    Ich glaube gern, dass da bereits horende Kosten aufgelaufen sind, da könnten noch mehr dazu kommen.

    Aber da das Ganze erst nach dem Unfall und den folgenden Reparaturen auftrat liegt der Ball klar bei der ausführenden Werkstatt...
    Rechtschutzversicherung ist vorhanden?
    Ich hätte mir schon längst rechtlichen Beistand hinzugezogen.
    Irgendeine Ursache muss das Aufkommen der Meldungen ja haben, selbst wenn es nichts gravierendes ist, spätestens wenn der Corsa mal verkauft werden soll holt Dich der ganze Käse wieder ein...

  • Rechtsschutz ist leider nicht vorhanden. Aber ich habe von der Versicherung 6 Jahre Garantie auf die Ausführenden Arbeiten bekommen. Ich denke wenn ich die Meldung nachmittags bekomme oder Vormittags und ich Die Meldung bekomme werde ich einfach nochmal zur Werkstatt fahren. Eine Ursache muss es ja haben. ´Komisch ist auch das die Meldung mal kommt und mal nicht. Werde hier weiterberichten wenn es was neues gibt.

  • Ich würde erstmal bei der Versicherung anrufen, denen das schildern die sollen sich mit Vertragswerkstatt auseinander setzten was die für ein Blödsinn verzapfen.

    Du hast ein Anrecht auf eine fehlerfreien Reperatur.

    Der Foh soll muss eine Probefahrt/Stellgliedtest durchführen bis der Fehler Auftritt.

  • Hallo Mayumi ,

    tut mir leid, dass Du so viel Ärger hast. So eine Unfallreparatur kann echt eine extrem nervige Sache sein.

    Das ist eine komplizierte Situation, da es jetzt 2 Werkstätten nicht geschafft haben, eine einwandfreie Reparatur zu gewährleisten. Im Grunde hast Du bzw. die Versicherung jetzt bei beiden Werkstätten den Anspruch, dass nachgebessert wird. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur den Tipp geben, Dich aus dem ganzen Verfahren so gut es geht rauszuhalten. Im Grunde muss die Versicherung entscheiden, was jetzt passieren soll, denn die bezahlen das ja bzw. sind der Auftraggeber gewesen. Da der Mangel nicht behoben wurde und es der zweite Reparaturversuch ist, würde ich versuchen die Kosten für den Leihwagen auf die Werkstatt abzuwälzen. Wenn die das nicht wollen, einfach mal bei der Versicherung anrufen, die sollen ein bisschen Druck machen, das funktioniert eigentlich fast immer. Und dann sollen die das Auto so lange da behalten, bis der Fehler behoben ist.

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das die undankbarsten Autos sind, die man in einer Werkstatt stehen haben kann, aber so ist das Leben.


    Technischer Hintergrund: Die Servolenkung besteht aus dem Steuergerät, der Lenksäule und dem Motor für die Lenkunterstützung und ein bisschen integrierter Sensorik. Das alles sitzt in einer Einheit hinter dem Lenkrad im Innenraum.

    Da ich weder den Umfang des Unfallschadens noch den Fehlercode der Lenkung kenne, kann ich zu den möglichen Ursachen nichts hilfreiches sagen.


    Es gibt ein paar Dinge, worauf Du achten kannst, um der Werkstatt möglichst viele Informationen zu geben, um die Sache etwas zu beschleunigen:

    -Kommt die Fehlermeldung beim betätigen der Zündung, beim Starten des Motors oder während der Fahrt?

    -Wenn die Fehlermeldung da ist, lässt sich dann auch die Lenkung schwerer drehen als sonst?

    -Flackert die Beleuchtung vom Kombiinstrument oder sackt die Drehzahl des Motors kurz ab, wenn der Fehler auftritt. Andere ungewöhnliche Dinge?

    -Verschwindet die Fehlermeldung von alleine, oder wenn man die Zündung an und aus macht?

    Dennoch bleibe ich dabei, das ist das Problem der Werkstatt und nicht Deins, diesen Fehler zu finden.


    Wenn Du trotzdem auf die Hilfe des Forums zurückgreifen willst, dann würde ich Dir empfehlen beim Opel Händler wenigstens den Fehlercode in Erfahrung zu bringen, dann schauen wir mal, ob man der Sache auf die Spur kommt oder es wenigstens eingrenzen kann.


    Viel Erfolg, ich drücke Dir die Daumen.



    Edit: Grundsätzlich kann bei so einer Fehlermeldung die Servounterstützung ausfallen. Wenn man nicht damit rechnet, kann das schon zu gefährlichen Situationen führen.

  • Hallo danke für die hilfreichen Tipps erstmal. Ich werde hier Nascherei Fach nochmal nach Opel fahren und denen sagen das ich die Meldung gestern früh erneut bekommen habe.


    Ich habe zwei Videos vom Frühjahr gefunden.



    So läuft das immer ab. Man hat nicht mal die Chance zu erkennen wenn man nicht damit rechnet das eine Fehlermeldung erscheinen könnte.


    Es war schon eine größere Reparatur leider :(. Habe sozusagen corn alles Neu bekommen bzw überarbeitetes Blech eben außer eben den Motor 😅.


    Gruß


    Mayumi

  • Würde LED da zustimmen, aber ich hab davon auch keine Ahnung. War mir nur aufgefallen.

    Eben nach mehreren Tagen mal wieder Auto gefahren, mein Tacho ging nicht aus beim Start.