Mein kleiner, neuer Flitzer: Corsa E 1.4 Edition in Arktisblau Metallic

  • Seit dem 8.Dezember 2017 nenne ich diesen schmucken Kleinwagen mein Eigen. Er ist nach nach zwei "Corsa B" mit jeweils 60PS und einem "Corsa C" mit 80PS mein viertes Fahrzeug dieses Typs. Bislang bin ich ausgesprochen zufrieden damit. Es gibt in Punkto Komfort und Fahrgefühl nichts auszusetzen.optIMG_0577.jpgoptIMG_0572.jpgoptIMG_0574.jpgoptIMG_0575.jpgoptIMG_0588.jpgoptIMG_0589.jpgoptIMG_0611.jpgoptIMG_0585.jpgoptIMG_0614.jpgoptIMG_0590.jpg OPEL kann wirklich gute Autos bauen. Möge dieser Zustand andauern...

    ""

    Opel Corsa E "Edition" 1.4 66kW/90PS Fünftürer Arktisblau, Erstzulassung 12/2017
    Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Abbiegelicht,
    Klimaautomatik, Thermatec-Windschutzscheibe, beheizbares Lederlenkrad & Vordersitze, beheizbare Außenspiegel, Radio CD3.0 BT, erweiterter Parkassistent, Beleuchtete LED-Einstiegsleisten, doppelter Gepäckraumboden, Laderaumschale, Zwischenboden(Originalteil) für Handschuhfach nachgerüstet, Original Opel-Mittelarmlehne

  • Es gibt in Punkto Komfort und Fahrgefühl nichts auszusetzen.

    Jepp.


    Das haben alle unabhängig von der Motorisierung aufzubieten.


    Viel Spaß mit dem ehrlichen Gefährt und auch hier im Forum!

    LG Bernd
    Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
    Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

  • Ja klar, der 90PS-Saug-Motor ist nicht unbedingt ein Kraftprotz, aber für den Alltag reicht´s allemal aus. Gegenüber meinem vorherigen Corsa C mit 80PS und 110Nm Drehmoment ist der neue Corsa schon ein ganzes Stückchen flotter unterwegs. Genug Power für Stadt, Landstraße und soger die Autobahn. Was mich an dem 1.4er Triebwerk etwas stört, ist der recht kernige Sound unter Last. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man fast denken, es wäre ein Diesel-Aggregat unter der Haube. Aber damit kann ich recht gut leben. Alles in allem ist der aktuelle Corsa wirklich ein rundum gelungenes Fahrzeug, innen wie außen gut in Form, und ich bin gerne damit unterwegs. Komfortabel, sicher und schick, was will man mehr von einem aktuellen Kleinwagen verlangen? :)

    Opel Corsa E "Edition" 1.4 66kW/90PS Fünftürer Arktisblau, Erstzulassung 12/2017
    Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Abbiegelicht,
    Klimaautomatik, Thermatec-Windschutzscheibe, beheizbares Lederlenkrad & Vordersitze, beheizbare Außenspiegel, Radio CD3.0 BT, erweiterter Parkassistent, Beleuchtete LED-Einstiegsleisten, doppelter Gepäckraumboden, Laderaumschale, Zwischenboden(Originalteil) für Handschuhfach nachgerüstet, Original Opel-Mittelarmlehne

  • Gegenüber meinem vorherigen Corsa C mit 80PS und 110Nm Drehmoment ist der neue Corsa schon ein ganzes Stückchen flotter unterwegs.

    Eben. Es kommt immer darauf an, wovon man wechselt. Zu große Sprünge verleiten oft zu Risiko. Man sollte sich "mehr" immer für später aufheben, damit der Spaß bleibt und die Verantwortung gewachsen ist.


    Mein erster Wagen mit 18 war ein R5 mit 36 PS 8) . Selbst damit konnte man unbedacht fahren (hab heute noch Schweißausbrüche wegen meiner Risikobereitschaft damals).


    Und deinen Sauger bin ich vorher im D gefahren.


    Das Tolle ist: Mein aktueller E fährt sich im Landstraßen-Berufsverkehr, wo man eh oft nur mitschwimmen kann, genauso (da der Turbo erst spät einsetzt). Und verbraucht da auch soviel (ca.6,5 Liter, aber Super+).


    Und das ist min. 60 % der Gesamtnutzung. Der Rest ist Spaß für Ü 50 :D .

    LG Bernd
    Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
    Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

    Einmal editiert, zuletzt von Bernie Broter ()

  • Mit Turbo-Motoren habe ich bisher überhaupt keine Erfahrungen gemacht, was für mich auch ein Grund gewesen sein mag, gerade diesen "alten" 1.4-Motor zu wählen. Ich bin vielleicht ein bisschen zu skeptisch gegenüber diesen Neuentwicklungen, die womöglich noch ein paar Kinderkrankheiten mit sich herumschleppen. Wie verhält sich denn der 150PS-Turbomotor in akustischer Hinsicht? Läuft er kultiviert oder ähnelt er vom Klang her auch dem eines Dieselmotors? Meine drei vorangegangenen Corsa (2x Corsa B mit 1.4 60Ps & 1xCorsa C mit 1.2 80PS) klangen deutlich kultivierter als dieses aktuelle Aggregat. Dank der guten Schallisolierung bleibt es im Fahrgastraum trotzdem angenehm leise. Alles in allem bin ich total zufrieden mit Opels Kleinwagen in der fünften Generation. Mehr Auto braucht man in Grunde genommen wohl nicht. :thumbsup:


    Liebe Grüße ins schöne Thüringer Land sendet...


    Udo :)

    Opel Corsa E "Edition" 1.4 66kW/90PS Fünftürer Arktisblau, Erstzulassung 12/2017
    Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Abbiegelicht,
    Klimaautomatik, Thermatec-Windschutzscheibe, beheizbares Lederlenkrad & Vordersitze, beheizbare Außenspiegel, Radio CD3.0 BT, erweiterter Parkassistent, Beleuchtete LED-Einstiegsleisten, doppelter Gepäckraumboden, Laderaumschale, Zwischenboden(Originalteil) für Handschuhfach nachgerüstet, Original Opel-Mittelarmlehne

  • Herzlich Willkommen und viel Spaß mit deinem Flitzer und hier im Forum.


    VG aus dem Leipziger Land ;)

    Corsa OPC -- Performance Paket -- Frontkamera -- Rückfahrkamera -- IntelliLink 3 -- DAB+ -- Trend-Paket OPC -- Sicht-Paket -- Opal blau


    Seit 12.07.2019 Hyundai i30N Performance

  • Der 1.4 T mit 150 oder gedrosselt 100 PS ist ja auch "altbewährt" ausgereift, da noch konventioneller Saugrohreinspritzer-Turbo.


    Wenn der normal behandelt wird, macht der genau so Freude wie Deiner. Geräuschentwicklung? Wenn bei meinem ab 3000 U/min der Turbo einsetzt, rauht er schon ein wenig auf im Abgang 8) . Reicht mir völlig als Rückmeldung neben dem Schub. Vielen ist das zu wenig, die suchen passende Endschalldämpfer für den "sportlichen Klang". Ansonsten, unter 3000 U/min schnurrt er m.E. genauso leise wie Deiner.


    Ab 01.09.2018 werden dann nahezu ausschließlich Direkteinspritzer angeboten werden, wegen der verschärften CO2 -Grenzwerte ab diesem Zulassungszeitpunkt. Moderner, sparsamer, schadstoffärmer. Lt. Zyklus und wenn sie nicht getreten werden.


    Kinderkrankheiten? Evtl. bei den neuen Direkteinspritzern, hier im Corsa E die beiden 1.0 Turbos mit 90 bzw.115 PS


    Mir fällt da aber maximal die Rußentwicklung und die Notwendigkeit von (günstigen) Feinstaubfiltern bei den DI ein, die leider noch zu selten ab Werk verbaut werden. Haltbar sollten mittlerweile auch sie sein, sind bei diversen Herstellern schon jahrelang ohne ernste Macken am Start.


    Diese Probleme haben unsere "alten" Motoren nicht, dafür halt mehr CO2. Und das "verdirbt" den Herstellern halt den Flottenverbrauch, weswegen sie nach und nach auslaufen werden.


    PS:


    Es fehlt glaube ich noch ein Sachse beim Forumstreffen :D .


    LG Bernd
    Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
    Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

  • Dankeschön für deine umfassenden Informationen. Nun bin ich um einiges schlauer. Beim nächsten Modell wird es dann wohl auch ein Turbomotor werden. Bis dahin jedoch begnüge ich mich mit meinem "altmodischen" Antrieb. Aber wie auch immer die Entscheidung fallen mag, es wird nie alles gute beisammen sein. In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute. Der Tag war lang und morgen klingelt mein Wecker auch schon wieder kurz nach vier Uhr... :(
    Übrigens arbeite ich in der Kontraktlogistik bei einem bayrischen Autobauer im Norden von Leipzig. Der Weg dorthin und wieder zurück ist die hauptsächliche Aufgabe meines kleinen Flitzers. Täglich ca. 45 Kilometer Gesamtstrecke mit Stadtverkehr, Landstraße und ein paar Kilometern Autobahn und dabei macht er eine richtig gute Figur, finde ich... :rolleyes:


    Mit liebem Gruß


    Udo :sleeping:


    P.S. Ein echt witziges Video. Sächsisch ist außerhalb des Freistaates leider ein wenig beliebter Dialekt und wird gerne zum Ziel des Spottes... :/

    Opel Corsa E "Edition" 1.4 66kW/90PS Fünftürer Arktisblau, Erstzulassung 12/2017
    Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Abbiegelicht,
    Klimaautomatik, Thermatec-Windschutzscheibe, beheizbares Lederlenkrad & Vordersitze, beheizbare Außenspiegel, Radio CD3.0 BT, erweiterter Parkassistent, Beleuchtete LED-Einstiegsleisten, doppelter Gepäckraumboden, Laderaumschale, Zwischenboden(Originalteil) für Handschuhfach nachgerüstet, Original Opel-Mittelarmlehne

  • Willkommen im Forum, sehr gute Wahl an Ausstattung :thumbsup: Alles dabei was man braucht und die Farbe ist einfach der Hammer. Die Designräder habe ich aktuell auf meinen Winterrädern, die gefallen mir sehr gut. Kostengünstig und schick.


    Der Motor passt doch, ich fand den wesentlich leiser und angenehmter zu fahren als den Corsa D mit 87PS.


    Letzendlich habe ich mich dann doch für den DI entschieden, schwarze Auspuffrohre und das gelegentliche Ruckeln hat Opel komplett im Griff bei dem Motor (gibt es ja auch im Adam und Astra). Ich bin voll zufrieden, vor allem mit der Schaltung.


    Wenn du, also der Wagen :D , später mehr Kilometer auf dem Buckel hat, dann leg ein bisschen Geld für eine neue Zündspule und Zündkerzen beiseite. Die korrodieren gerne und dann hast du bunte Lichter im Cockpit X/


    Die alten Turbo Motoren (100PS/150PS) + Getriebe aus dem Astra J sind leider keine Traumkombi. Da hat Opel die Hausaufgaben in Sachen Getriebe nicht gemacht. Meine Eltern hatten im J einen Getriebeschaden, der Mokka mit dem gleichen Motor hakelt nach nicht mal 40.000km wie sonst was. Ab und zu darf meine Mutter mit meinem Auto fahren (knapp 35.000km runter), das Getriebe begeistert sie immer wieder und wie Durchzugsstark das kleine Motörchen ist.


    Von daher alles richtig gemacht, mit deiner Entscheidung.


    Ich hoffe das ich meiner knappen 90.000 km mit dem Wagen ohne Probleme schaffe ^^ . Meine D hatte im letzten Jahr dann hier und da ein paar Wehwehchen || .

  • Die alten Turbo Motoren (100PS/150PS) + Getriebe aus dem Astra J sind leider keine Traumkombi. Da hat Opel die Hausaufgaben in Sachen Getriebe nicht gemacht. Meine Eltern hatten im J einen Getriebeschaden, der Mokka mit dem gleichen Motor hakelt nach nicht mal 40.000km wie sonst was.

    Das M32-Getriebe wird seit über 10 Jahren in -zig Varianten in fast allen Opel-Modellen verbaut, auch in Dieseln


    http://www.opc-club.de/forum/o…-support-6-gang-getriebe/


    http://www.opel-infos.de/getriebe/m32.html


    und über die Jahre weiterentwickelt.


    Sie sind bis 320 Nm ausgelegt, was zum Beispiel beim Astra H Diesel gerade so ausreichte.


    Meine Corsa-E-Variante hat 220 Nm.


    Probleme gab es wohl in der Vergangenheit mit Vorspannungseinstellungen und mangelhafter Ölversorgung.


    Eine wichtige von vielen Überarbeitungen im MJ 2012,5 soll zumindest letzteres durch eine zusätzliche Zuleitung behoben haben.


    Ein Getriebespezialist, HAS, beschreibt hier:



    ein "upgrade" von der früheren Variante zur neuen Variante.


    Da ich erst 22.000 km ohne Probleme gefahren bin, möchte ich jetzt nicht behaupten, es könne in der Zukunft nichts passieren.


    Risiken dahingehend vermeide ich durch einen Verzicht auf Leistungssteigerungen und einer schonenden Fahrweise.


    Ansonsten auf Anzeichen achten (Geräusche, Nachwippen des Schalthebels bei Gangwechsel).


    Es gibt auch genügend M32 Getriebe, die problemlos 200.000 km ausgehalten haben. Nicht jeder wird seinen Wagen solange fahren.


    Andere Getriebe mit weniger Bauzeitentwicklung werden vielleicht auch noch Ausreißer haben, man steckt nicht drin.

    LG Bernd
    Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
    Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

    2 Mal editiert, zuletzt von Bernie Broter ()

  • Du kannst mir glauben, das meine Eltern weder eine Leistungssteigerung eingebaut haben, noch der Astra ihr erstes Auto war. Das Getriebe war vorher nie ein Problem, selbst im Vectra 2.2 DI davor.
    Wüssten Sie nicht, durch meinen Corsa, das Opel noch Schaltungen bauen kann die nicht hakeln, dann wäre auf dem nächsten Auto kein Blitz vorne drauf

  • Bei meiner Corsa-Schaltung hakelt nix. Trotz M32. Hakeln hat auch nicht unmittelbar mit drohendem Getriebeschaden zu tun.


    Hier noch ein Zitat vom Getriebespezialisten:


    Die zweite Generation des M32 Getriebes wurde von Opel Mitte 2012 eingeführt aufgrund der zahlreichen Getriebeschäden. Es kommt zwar bei den Generation 2 Getrieben weiterhin zu Lagerschäden, jedoch nicht mehr zu Totalschäden mit defekten Getriebegehäusen und abgerissenen Zähnen, das Generation 2 Getriebe ist deutlich haltbarer als die erste Generation.

    Nachzulesen hier:

    http://www.has-antriebstechnik…o-opc-2-generation-n.html


    Ich hoffe,dies trägt zur Versachlichung dieses Themas und zur Beruhigung aller Corsa E Besitzer mit M32 Getriebe - mittlerweile wohl nochmals verbesserte 3. Generation - bei.


    Habe auch den Astra H 1.9 Diesel mit M32 Getriebe 150 Tkm ohne Probleme bewegt. Da gab's andere Probleme (Drallklappen). War noch die 1. Generation; nicht jedes Getriebe ist seinerzeit verreckt.


    Mein aktueller Astra J Diesel hat das F40 Getriebe. Auch problemlos.


    Wie dem auch sei, sowohl das M32 als auch Deines, welches sich nicht über 10 jahre Entwicklungsdauer bewähren muß, werden bald Geschichte sein.


    Mal sehen,was für Macken die PSA-Aggregate haben werden.

    LG Bernd
    Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
    Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

    3 Mal editiert, zuletzt von Bernie Broter ()