20150605: Fahrbericht - Sparsamer Dreizylinder Opel Corsa 1.0: Einen Gang höher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20150605: Fahrbericht - Sparsamer Dreizylinder Opel Corsa 1.0: Einen Gang höher

      Moderne Dreizylinder-Motoren sind von den Brüdern mit vier Töpfen heute kaum noch zu unterscheiden. Auch der Opel Corsa 1.0 Ecotec Direct Injection Turbo bietet ein zügiges Fortkommen gepaart mit der nötigen Sparsamkeit.

      Manchmal benötigt man ein wenig Zeit, sich auf Neuerungen einzustellen, die doch schon allseits Bekanntes so mir nichts dir nichts verdrängen. Nun ist der Opel Corsa schon seit einigen Jahrzehnten unterwegs und hat in seiner Neuauflage auch viel Altbekanntes beibehalten – und doch bietet der Kleinwagen etwas Neues, was einem so erst mit der Zeit auffällt.

      Aufgewertetes Cockpit des Opel Corsa
      Die Plattform des weiterhin 4,02 Meter kurzen Corsa blieb weitgehend erhalten und natürlich bietet der Fünftürer auch weiterhin Mehrwert – vor allem, wenn es darum geht, die hinteren Sitze zu erklimmen. Und auch die Sitze sind für Opel typisch wieder sehr konturiert und bequem zugleich ausgefallen, so dass selbst lange Strecken gut zurückgelegt werden können. Und Platz ist auch auf allen Sitzen gegeben – man muss sich aber vor Augen führen, dass es sich um einen Kleinwagen handelt mit 2,51 Metern Radstand.

      Erfreulich, dass dabei das Cockpit aufgeräumt wurde und besser strukturiert daherkommt. Die Instrumente sind gut ablesbar und können intuitiv bedient werden. Die Navilösung mit der Bringo-App hat bei den letzten Tests nicht immer gut funktioniert – da wird sich wohl das Warten auf das Telematiksystem „OnStar“ lohnen, das auch den ab 2018 vorgeschriebenen SOS-Notruf gleich mit an Bord hat.

      Lohnenswerte 400 Euro für den Opel Corsa


      (... siehe unten ...)

      Weiter hier...
      autogazette.de/fahrberichte/op…n-gang-hoeher-519414.html
      ""
      Dateien
    • Guter Bericht - wobei die "Jammerei" bei dem Preis etwas unverständlich ist - für die 16.000 Euro bekommt man echt "viel" Auto - mit einem kleinen Corsa der Vergangenheit kann man den E nicht mehr vergleichen.

      Die guten Fahrwerte vom 1.0T kann ich absolut bestätigen - der Motor selber bzw. der Auspuff haben auch einen schön dumpfen Nachhall - klingt fast nach Sportauspuff - ist mir letztens aufgefallen. Der Verbrauch hat sich bei mir nun auf 5,1 Liter / 100 km gefestigt - ein echt super Wert. Leider kann ich ihn mit den ca. 6,1 Litern beim Astra J nicht vergleichen, da der Astra J ja wesentlich größer und schwerer ist.

      Opel Corsa E Color OPC-Line - 1.0T SIDI 115 PS

    • Ja, fuer 16.000€ bekommt man aber auch Autos die mehr Platz bieten, die noch mehr Auto fuers Geld bieten. Wobei 16.000€ waren mal 32.000DM ueberleg mal, was es dafuer gab...wein...gute alte DM Zeit

    • Das hat aber jetzt weniger was mit Opel zu tun, sondern mit dem Markt allgemein. Wobei man aber auch einen Corsa E kaum mit einem Corsa B von damals vergleichen kann ... und ja die DM sagen mir gar nichts - Mal 7 musste man ihn glaub ich rechnen, damit man auf Schilling kam. Ich bin ein Euro-Fan und vermisse diese Zeit überhaupt nicht ;)

      Opel Corsa E Color OPC-Line - 1.0T SIDI 115 PS

    • ja, so unterschiedlich sind die Meinungen und das ist ja auch das schoene an so einem Forum, viele unterschiedliche Meinungen ergeben immer etwas , worueber man dann Diskutieren kann. Hier sollten wir aber zum Thema zurueck kommen

    • Gut ausgestatteter Corsa bewegt sich gut bei 18k bis 20k, je nach Motor.
      Finde ich für einen klein Wagen schon heftig viel. Aber das liegt wohl auch daran das ziemlich viel serienmäßig drin sein muss (Airbags, Reifendruckkontrollsystem, ABS usw.).
      Dinge wie Tempomat, elektrisch Fensterheber, Klima sind selbst im Kleinwagensegment schon kaum mehr wegzudenken. Wer das nicht bestellt oder nicht Serie hat, zahlt beim Wiederverkauf drauf.

      Ein Astra dann locker bei 25-30k, aber das ist ja überall so. Schaut den Insigina an, den Preis eines vollausgestatteten Astra da fängt der Insignia gerade mal an.

      Ich bin letzten die aktuelle C-Klasse T-Modell gefahren C200 CDI kostet laut Liste 38.000 € ohne Extras, waren auch gar keine drin und ich maßlos enttäuscht von Mercedes, noch nicht einmal Parksensoren hinten waren serienmäßig. Der Motor war auch für einen Mercedes ziemlich mau.

      Geht man Richtung E-Klasse oder A6 fangen die erst Mitte von 45k € an. Da frag ich mich wer bezahlt soviel, mit Extras und anderen Triebwerken werden es da auch schnell mal 70 oder 80 k, da kann man auch fast schon einen Tesla kaufen.

      Mit freundlichen Grüßen
      agentsmith1612