Fake aero

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Corsa Fahrer und Fahrerinnen,

      habe nun seit einiger Zeit meinen OPC und bin an sich recht zufrieden mit dem Auto.
      Aber ein Punkt der mich stört ist dieser elende Trend mit den Fake-Aero-Teilen. (Lufteinlass in der Motorhaube und Bremskühlungskanäle)


      Habe selbst schon recherchiert nach entsprechenden Teilen, die die angedeutete Funkion tatsächlich ausüben, habe aber bisher nichts gefunden.

      Habt ihr einen Weg gefunden um diesen Bauteilen wirklich Sinn zu verleihen?


      Vielen Dank und Viele Grüße

      ""
    • Noch nicht aber es steht auf meiner Liste :D Der aktuelle Plan beinhaltet einen Dremel und möglicherweise einen 3D-Drucker (zumindest für die Bremsenkühlung) aber da muss ich mir nochmal Gedanken darüber machen und die wäre eh eintragungspflichtig soweit ich weiß ^^

      schwarzer Corsa E GSi mit allem außer Navi :D

    • Es gab mal wen der hat da was gebastelt. Mit Astra H OPC Lufteinlässen, Alurohr und Porsche GT2 Bremskühlblechen. Es ist halt sehr wenig Platz da unten, und bei Tempo >200 auch ne Menge Druck die da anliegt. Da muss man schon stabil bauen.
      Was den Fake-Einlaß auf der Haube angeht, seit froh das der zu ist. Sonst könnte man nach jedem Regenschauer ne Motorwäsche machen.

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Also over all gibt es keine simple Lösung um den Einlässen wirklich Sinn zu verleihen? :/

      Schade eigentlich, da die Standardbremse (ohne OPC-Performance-Paket) recht schnell, bei spaßiger Fahrt nachgibt.
      Dann muss ich das Problem wohl rein über die Bremsen an sich lösen.

      @ImmortalDawn wenn du etwas gebastelt hast, schick bitte Bilder davon rein.

      Und klar hätte eine offene Lufthutze den Nachteil der unfreiwilligen Motorwäsche, aber finde so sieht das aus wie gewollt und wie gekonnt.
      Gerade bei meinem Roten bzw. allgemein bei helleren Farben sticht die noch mehr ins Auge und dann tut es hald doppelt weh, dass sie Fake ist.

    • Nicht-Dani schrieb:

      finde so sieht das aus wie gewollt und wie gekonnt
      Genau das gleiche Problem habe ich damit auch :D mein GSi ist zum Glück schwarz aber selbst da sieht man es deutlich genug.


      Norry1st schrieb:

      Was den Fake-Einlaß auf der Haube angeht, seit froh das der zu ist. Sonst könnte man nach jedem Regenschauer ne Motorwäsche machen.
      Könnte man da nicht ein engmaschiges Gitter dahinter machen was den Großteil der Feuchtigkeit und vor allem ganze Tropfen draußen hält? :huh: Ein paar Spritzer werden über die Zeit noch durchkommen bzw. sich dahinter wieder sammeln aber es sollte ungefährlicher für den Motor werden

      schwarzer Corsa E GSi mit allem außer Navi :D

    • Halte mal bei Tempo 50 die Hand flach aus dem Fenster, welches Gitter soll da Wasser aufhalten? Also bei beiden Sachen, dem Einlass oben sowie der Bremsenkühl-Öffnung, hat man mehr Nachteile als Vorteile.
      Bedenkt auch, dass wenn ihr eine Bremsenkühlung nachrüstet, das zum Einen bei Regen die Bremse ständig Nass ist, sowie kleine Steinchen sich am Sattel verheddern können. Man könnte natürlich auch den Schlauch einfach unter dem Auto wegführen und nicht zur Bremse richten.

      Evtl. den oberen Teil in Wagenfarbe lackieren lassen, wenn es so sehr im Auge stört.
      Mich stört jetzt selber beides nicht.
      Gefährlich für den Motor ist das nicht, außer er würde im Starkregen Wasser ansaugen. Oder man baut sich eine Trillerpfeife, die ab Tempo 100 fröhlich vor sich hin trällert.

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Ein feines wie ein Metallsieb dachte ich. Eine große Öffnung bekommt man da ja eh nicht rein, damit wird auch nicht jeder Regentropfen eingefangen und die, die es rein schaffen, werden von dem Gitter zumindest gebremst und zerstreut, wodurch sie es im Motorraum nicht weit schaffen.
      Es kühlt es ja sogar noch mehr wenn die Tropfen dann dort verdunsten :D Aber Spaß beiseite, Wasser sollte in dem Bereich wirklich nicht unbedingt von oben kommen.

      Ich habe auch schon etwas davon gelesen, dass das bei der Eintragung Probleme geben könnte weil die Öffnung in Fahrtrichtung geöffnet ist. Hat wohl was mit Fingerschutz von Fußgängern zu tun. Darüber bin ich mal gestolpert, als ich mich zu Luftauslässen (direkt in der Motorhaube) belesen habe. Da ist das Problem mit Regen auch noch schlimmer.


      Norry1st schrieb:

      sowie kleine Steinchen sich am Sattel verheddern können
      Dafür gibt es auch Gitter ;) Auch feinere von anderen Anbietern.
      Es stimmt, dass es einige Nachteile bringen dürfte aber so "halbfertig" gefällts mir halt auch nicht :rolleyes: Nässe wird auf den Bremsscheiben auch schnell verdunsten, was im schlimmsten Fall (Bremsscheibe kühl) nur zu leichten Verzögerungen führen dürfte. Auf der anderen Seite erhöht es ja die Sicherheit weil die Bremse eher im optimalen Bereich arbeitet als ohne. Ist halt die Frage ob das im Alltag relevant ist weil sie selten so warm wird :rolleyes:

      schwarzer Corsa E GSi mit allem außer Navi :D

    • Zum einen hält das Gitter keinen Staub auf und zum anderen sollte man Nässe nicht unterschätzen. Ich bin Bremsenkühlung schon gefahren, an privaten Autos sowie auch am Rennwagen (BMW E36). Man hat je nach Regenstärke einen kurzen Moment wo die Bremse nicht sofort packt. Das Wasser verdunstet nicht so schnell. Es kühlt ja ständig und Wasser drückt immer nach.
      Zumal eine Bremse auch Temperatur benötigt um 100% zu geben. Weder zu heiß noch zu kalt ist da besser. Das muss man alles mit Einsatzgebiet und Fahrstil abgleichen, bevor es blöde Überraschungen gibt.

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Also meinst du, dass sie eher zu kalt bleibt wenn man im Alltag damit rumfährt? Ich meinte ja, dass sie eher nicht zu heiß wird aber wenn man, wie ich ich, nur sparsam bremst könnte eher der andere Fall eintreten, dass sie ständig zu kalt ist :D
      Vielleicht könnte man etwas verschließbares bauen wenn man einmal dabei ist. Damit hat man die Möglichkeit auf mehr Kühlung bei guten Umgebungsbedingungen und entsprechenden Anforderungen aber ansonsten die Vorteile, dort keine Öffnungen zu haben :rolleyes:

      schwarzer Corsa E GSi mit allem außer Navi :D

    • Verschließbar mit Temperatursensor an der Bremsscheibe :D

      Also bei Serienautos, auch die "pseudo" sportlichen, dazu zähle ich alles bis hoch um die 300PS, (ob Golf, Focus oder eben auch die OPC) haben in der Regel serienmässig Bremsanlagen, die eher auf "Umgebungstemperatur" abgestimmt sind. Also es etwas kühler mögen. Damit sie eben im Strassenverkehr gut und schnell funktionieren. Ich weiß nicht ob du mal ein richtiges PS starkes Auto bewegt hast, mit Keramikanlage. Da ist es umgekehrt, die Anlagen müssen warm sein. Kalt tritt man da schon ordentlich in den Koffer rein damit er anhält. Aber alleine durch die Antriebswellen, Abrollwidestände etc. kommt da auch ohne Bremsen schnellTemperatur in die Anlage. Richtig Kalt ist eigentlich nur kurz.
      Sportbremsanlagen, oder auch im Rennsport verwendete Systeme, benutzen ganz andere Reibwerte die eben gut funktionieren, wenn sie richtig heiß sind. Aber auch wiederum nicht zu heiß. Es gibt eben für jeden Bremsentyp die passende Temperatur. Dann kann man noch mit Materialien spielen, Keramik, Carbon etc. hat alles seine Vor und Nachteile.

      Im Grunde ist es halt so, dass der Hersteller sich schon etwas dabei gedacht hat. Sei es wegen einer Zulassung, Luftführung, Aerodynamik, etc.
      99% bewegen den Wagen nicht auf Rennstrecken und auf der Landstrasse reicht das System völlig aus.
      Und die 1%, die rüsten eh meist auf andere Beläge / Scheiben, wo wiederum eine Kühlung Sinn macht.
      Nur aus optischen Gründen überwiegen für mich ganz klar die Nachteile Wobei man ehrlich gesagt schon sehr genau hingucken muss, um zu sehen, dass dort nix ist. Fakeblenden haben doch mittlerweile alle. Da finde ich die Doppelrohr-Chrom-Auspuff-Blenden bei Mercedes oder Skoda viel schlimmer.
      McLaren hat da ein anderes Konzept, Form follows function :D Da hat jede Hutze, jede Sicke einen Sinn. Etwas andere Preisklasse :P

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Unabhängig von Material und Kühlung. Wenn du bei sportlicher Fahrweise ein fading (temperaturbedingtes Nachlassen der Bremsleistung, Pedal wird weich) bemerkst dann würde ich als erstes mit den Bremsschläuchen anfangen. Serie gibt da gerne mal nach. Stahlflex sollte den Druck länger stabil halten bei höherer Temperatur. Ansonsten kann man natürlich mal drüber nachdenken wie man bremst

      Corsa E OPC PP Licht-Grau 6/2017
      ------------------------------------------
      Serie nach Garantie geplant: KW v3 OZ Hyper GT 18" und evtl noch ein paar andere Sachen

    • Zur Bremsperformance: Ich gehe einfach mal davon aus, wenn das Opel-Performance-Center unter Volker Stryczek den Corsa E-OPC tausende Kilometer auf der Nordschleife getestet hat, dann passt das, was verbaut wurde.
      Ich habe zwar keine Brembos, aber die Bremse packt selbst bei heissen Temperaturen so wie es mir wünsche. Wozu dann noch zusätzliche Kühleinlässe für ein Strassenauto?

      Und nur mal so zu Vergleich: der Rallye-Adam in der Cup-Version mit 140 PS hat die serienmäßige Front vom Strassen-Adam und die Brembos vom Corsa-OPC, alles ohne zusätzliche Lufteinlässe, mehr braucht der auch nicht. Habe noch nie von einem Cup-Fahrer gehöhrt, der über Fading klagt. Dem gegenüber der Rallye-Adam R2 mit 190 PS und 70 KG leichter als das Cup-Auto: der fährt eine AP-Bremse, innenbelüftet und gelocht. Außerdem hat er die Adam-S Frontschürze, bei der dessen (Fake) Lufteinlässe mit sündhaft teuren Lufteinlässen aus Kevlar zur Bremse versehen sind. Hat aber nur mit der Performace des R2 zu tun. Für ein Strassenfahrzeug benögtigt man das meiner Ansicht nach ncht.

      Vorherige Fahrzeuge seit 1968: Renault 8, 2 x Simca 1000 Rallye, Simca 1100 TI, Alfa-Romeo Gulietta, Alfa-Romeo Alfetta GTV, Seat-Ronda, Mercedes 200 E, Mercedes 190, 3 x Renault-Espace, 2 x Renault-Laguna 2, Renault Megane CC, 2 x Renault Megane GT180, Opel Mokka Innovation LPG.

      Aktuell: Opel Corsa E OPC.
      Winterräder: Tomason 17" LM-Felen mit Kumho Reifen 215/45/17.

    • Es ging auch nicht vordergründig um die Sinnhaftigkeit und Effektivität einer solchen Änderung, sondern darum, die tatsächliche Funktion der angedeuteten Lufteinlässe überhaupt herzustellen ;) Falls eine verbesserte Leistung in irgendeiner Hinsicht dabei herauskommt ist das umso besser. Die OPC-/GSi-Schürze sieht zugegebenermaßen etwas besser aus als die Standardschürze aber es stört mich auch etwas, dass sie sonst nichts weiter zum Fahrzeug beiträgt, obwohl sie auf dem ersten Blick einen solchen Eindruck erweckt. Von daher fände ich es gut, den Eindruck auch auf dem zweiten und dritten Blick noch zu erhalten. Ein einfacher Durchbruck von der Schürze zum Radkasten würde da sicher schon reichen und die Leistung nicht großartig beeinflussen.

      schwarzer Corsa E GSi mit allem außer Navi :D

    • Hallo zusammen,

      warum sind denn bei vielen noch neuren Fahrzeugen sogar die großen Kühlergitter mittlerweile mit einer Klappe geschlossen oder auch vollständig zu?

      Ich glaube ich weiß es:

      Erstens: Den Kabel- und Schlauchsalat dahinter will doch keiner mehr sehen

      Zweitens: Es geht immer um den Verbauch bei akzeptabler und modellverbessernder Optik. Jedes Loch in das Luft einströmen kann verändert den CW-Wert und durch die entstehenden Verwirbelungen kann auch der Kraftstoffverbauch steigen. Das will und kann sich kein Hersteller mehr erlauben. Stichwort: Flottenverbrauch. Also alle Schotten dicht und alle sind theoretisch zufrieden.

      Wenn man, aber auch Frau, sogar erst auf den zweiten ooder dritten Blick sieht das es eine geschlossene Blende ist und kein richtiger Lufteinlass dann hat der Designer wohl einiges richtig gemacht. Ansonsten hätte er sich die wertvolle Arbeitszeit für das designen eines unnötigen Plastikteils doch wohl auch sparen können und lieber eine z.B. Motorhaube mit Flossen oder mehr sicken oder oder oder bauen lassen können.

      Sei doch lieber froh das sich Dein Auto etwas von der großen Masse der Corsarinnen und Corsaren abhebt. Übrigens ist das auch die einzige Sinnhaftigkeit dieser Plastikteile. Design statt Funktion!

      Irgendjemand anderer Meinung?

      Meine Opel "Laufbahn" kurz und knapp:

      bisher: Ascona C 16SH (richtig, ohne führenden Buchstaben!), Astra F X16SZ, Astra G Z22SE Automatik

      aktuell: Corsa E Edition B14XEL Easytronic S/S, Meriva B Edition B14NET Automatik

    • ImmortalDawn schrieb:

      Es ging auch nicht vordergründig um die Sinnhaftigkeit und Effektivität einer solchen Änderung, sondern darum, die tatsächliche Funktion der angedeuteten Lufteinlässe überhaupt herzustellen ;) Falls eine verbesserte Leistung in irgendeiner Hinsicht dabei herauskommt ist das umso besser. Die OPC-/GSi-Schürze sieht zugegebenermaßen etwas besser aus als die Standardschürze aber es stört mich auch etwas, dass sie sonst nichts weiter zum Fahrzeug beiträgt, obwohl sie auf dem ersten Blick einen solchen Eindruck erweckt. Von daher fände ich es gut, den Eindruck auch auf dem zweiten und dritten Blick noch zu erhalten. Ein einfacher Durchbruck von der Schürze zum Radkasten würde da sicher schon reichen und die Leistung nicht großartig beeinflussen.
      Ja kann ich alles total nachvollziehen. Wie oben schon beschrieben, besteht ja die Möglichkeit die Gitter zu öffnen und dann die Luft einfach blind nach unten abzuleiten. Über einen Trichter in einen Schlauch, gut befestigt. Einfach nur öffnen würde ich nicht. Denn dann fliegt dir sämtlicher Schmodder innen an den Radkasten und bildet über die Zeit die tollsten Biotope :)
      In Etwa sowas, nur besser :-)
      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.