SF-Klassen Zulassung

  • Mir ist da eine so eine Idee gekommen und leider konnte ich im Netz nichts verwertbares dazu finden.


    Je nach dem wie viel Fahrzeuge man hat, hat man ja immer das Problem (vorallem wenn die Kinder dann mal einm Auto haben), dass man mit den zusätzlichen Fahrzeugen in den SF Klassen irgendwo zwischen 3-7 wieder mal anfangen muss.

    Das ist ja in dem Moment je nach Fahrzeug relativ teuer.

    Mir war da die Idee gekommen pro forma einen 125er Motorroller zu kaufen und den dann zuzulassen und schön über die Jahre Hapftpflicht und Teilkasko SF Klassen "runter zureißen". Ich habe eine Motorradführerschein aber ob der nun gefahren wird oder nicht spielt keine Rolle.
    So ein Roller ist ziemlich günstig in der Versicherung.
    Ich konnte schon rausfinden, dass das Fahrzeug min. 6 Monate angemeldet sein muss (Saison Kennzeichen mit 1 Monat geht also nicht), um im Folgejahr in den SF zu sinken.


    Jetzt kam mir noch die Idee dazu warum einen ganzen Roller kaufen wenn der Rahmen mit Papieren ja reichen würde.
    Bei der Zulassungstelle interessiert niemanden ob es das Fahrzeug komplett gibt oder nicht.

    Also zu erst zur Versicherung EVBN holen, dann zulassen und dann die Versicherung nehmen und in 10 Jahren oder so, hat man einen schönen Vertrag für ein Auto wo man dann schon mit SF 10 oder so einsteigt.

    Weiß jemand ob das überhaupt so geht?
    Einen fahrbeireten Roller zu nehmen und das zu machen, das geht, ganz klar den kann man ja dann auch benutzen (sofern man TüV macht).
    Aber genau das ist ja die Frage ob man wenn man nur die Papiere in dem Sinne hat irgendwie Stress mit dem STVA bekommen wenn man keinen TüV macht über 5 Jahre?

    ""

    Mit freundlichen Grüßen
    agentsmith1612

  • Zur Zulassung benötigt man doch alle Fahrzeugdaten (Fin usw.)

    Eine EvB ist nur 6 Monate gültig.


    Du kannst dir höchstens einen defekten Roller kaufen und versichern. Wenn du damit nicht fährst ist das ja kein Problem.


    Aber ich verstehe den Sinn dahinter trotzdem nicht ganz.

    Ich denke mal du möchtest für deine Kinder die Versicherung runterfahren, leider funktioniert das nicht mehr so einfach wie früher.

    Die Kinder bekommen die SF die sie selber maximal hätten runterfahren können.

    Manchmal geht es über eine Zweitwagenregelung, aber das klappt auch je nach Region/Versicherung auch nicht immer.


    Wenn das Kind also z.B. 3 Jahre einen Führerschein besitzt und eine Versicherung übernehmen soll, so wird diese unabhängig von der Laufzeit auf max. SF3 eingestuft.


    Wir haben das so gemacht: Mit 16 Führerschein gemacht für 125er, mit 18 Führerschein für Auto. Aber kein eigenes Auto bekommen sondern das Mopped weiter gefahren. Aber wir haben ein zusätzliches Auto als Zweitwagen angemeldet, mit Nutzungsrecht des Kindes. Wird auch teurer, klar, aber im Rahmen. Nach Abschluß ihrer Ausbildung nun, das Mopped verkauft und die Versicherung der 125er umgewandelt, mit nun SF5 (die Laufzeit wird ab 16 mit der 125er angerechnet) So konnten wir zumindest ewas einsparen. Wobei es auch sehr darauf ankommt, was für ein Auto man kauft. (Typenklasse)

    Beliebte Autos sind auch teurer.

  • Bei mir wars damals so, mein Eltern hatten meinen erstes Auto auf meinen Vater zugelassen und versichert und ich war aber als Fahrer eingetragen. Das haben wir mit den 3 folgenden Autos auch so gemacht und erst den 4. Wagen habe ich dann selber zugelassen und die Versicherung konnte ich dann von ihm mit SF 11 übernehmen.
    War aber auch der selbe Versicherer.

    Wenn es heute schon so ist wie du sagst, ja das ist schon irgendwie blöde, wenn das nicht mehr so allgemein gemacht wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    agentsmith1612

  • Am besten den Führerschein so machen, das man ihn mit 17 hat und dann 1 Jahr begleitetes fahren. Das macht in der Versicherung schon was aus. Der Zuschlag für Fahrer unter 25 Jahre macht die Versicherung auch nochmal teurer.

    Meine beiden Söhne haben das so gemacht und sind günstiger gefahren als Kinder aus unserem Bekanntenkreis, die mit 18 den Führerschein gemacht haben.

    Corsa OPC, Mandarina Orange,Schiebedach, Heizbare Frontscheibe, Radio R4 IntelliLink,Trendpaket OPC, Sichtpaket, Parkpilot, Rückfahrkamera

    und Carbon Paket

  • Am besten den Führerschein so machen, das man ihn mit 17 hat und dann 1 Jahr begleitetes fahren. Das macht in der Versicherung schon was aus. Der Zuschlag für Fahrer unter 25 Jahre macht die Versicherung auch nochmal teurer.

    Meine beiden Söhne haben das so gemacht und sind günstiger gefahren als Kinder aus unserem Bekanntenkreis, die mit 18 den Führerschein gemacht haben.

    FS mit 17 ist für mich schon fast Standard bzw. setze ich vorraus ;-)

    Mit freundlichen Grüßen
    agentsmith1612

  • hallo fragt mal bei der devk nach die haben ein tarif für junge leute und wenn man da mehrere versicherungen hat egal welche fangen kinder mit sehr wenig an eine bekannte hat 3 versicherungen da beide söhne da fangen mit 50% an ein sohn mußte nur noch rechtschutz dazunehmen

    Corsa e Edition Schnee Weiß (Uni) 1,2L 69 PS Ein 5 Türer Baujahr 10.2018
    Audio-Navigationssystem 4.0 IntelliLink,Audiosystem R 4.0 IntelliLink

  • Ich war damals, ohne eigenes Auto bei meinen Eltern mit im Vertrag eingetragen (Fahrer unter 25), mein erstes Auto habe ich bei der gleichen Versicherung versichert und konnte dann mit SF3 anfangen. Im Endeffekt hat mir das die ersten 5 Jahre was genutzt, danach habe ich die Versicherung gewechselt und konnte nur die Schadenfreien Jahre, nicht aber die SF-Klasse mitnehmen. Das ist der Punkt, den viele vergessen. Unterm Strich bin ich dann wieder 2 SF-Klassen zurück gefallen, war aber immer noch günstiger.