20191229: Geschmäcker im Wandel - auch Opel dabei: Diese Autos verschwinden vom deutschen Markt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Trendyandy

      die Klein(st)wagen nur noch als Elektro anzubieten, dient der Einhaltung des maximalen CO2 Flottengrenzwertes von durchschnittlich 95g/km in 2021 (dieses Jahr dürfen noch 5% der größten Verbraucher pro Flotte aus der Rechnung heraus gestrichen werden).
      ""

      Opel Corsa E OPC-Line, 1.4 Turbo, Klimaautomatik, Panorama-Schiebedach, ThermaTec Windschutzscheibe
      Änderungen: Tomason 17" schwarz, ST X Gewindefahrwerk, FMS Abgasanlage ab flex, CSR Cupspoilerlippe, Ansaugung, OCC, LED-Kennzeichenbeleuchtung, weiße Bremssättel, (2020: EDS ph1, brembo Scheiben)

    • Schnetzi schrieb:

      Das mag sicher ein Argument sein, allerdings glaube ich nicht, dass sich der hohe Marktanteil der SUVs alleine durch ältere Menschen erklären lässt, die nur schwer in normale Autos kommen.
      Nein nicht nur, ein weiteres Argument ist die bessere Übersicht auf der Straße. Das merke selbst ich, wenn ich den Mokka fahre. Ein- und Ausstieg ist natürlich auch ein Argument, der B-Max kommt da ganz gut ran, der Mokka wird nicht umsonst von so vielen älteren Leuten gefahren, er ist hoch, aber nicht zu hoch.
      Es reicht schon, wenn man mal Rücken hat ... :w0010:
      Treffen 2020 | Kompatibilitätsliste IL R3 & 4 | Umbau IL R3 zu R4

      Opel Corsa E Inno., 1.0 115 PS, smaragd grün, Komfort-Paket 2 + Parkassistent, IL R4, Rückfahrkamera, Klimaautomatik
    • Ja, das stimmt, beim Mokka ist die Übersicht wirklich gut. Ein Mokka verbraucht bei gleichem Motor auch vielleicht einen halben Liter mehr als ein Astra. Für mich ist der ähnlich eingeordnet wie ein Crossland X oder so, fährt sich im Grunde alles eher wie ein "normaler" PKW.

      Ich fahre öfter mal einen Ford Edge oder einen Ranger oder einen Cadillac Escalade, da kippt das für mich schon wieder. Die sind noch mal eine Ecke höher, auf Landstraßen und Autobahnen kein Problem. In der Stadt oder auf Parkplätzen verschwindet unterhalb der Fensterlinie auch mal ein Golf oder ein Kind, das finde ich dann schon wieder weniger hilfreich. Gerade bei "lebenden Objekten" ist dann auch die 360 Grad Kamera, die sonst gute Dienste leistet, oft überfordert. Nicht mein Ding.

      Vor einiger Zeit hatte ich einen Rückenwirbel gebrochen, da war mein Adam jetzt nicht optimal, aber da muss man durch :D

    • Genau, Schnetzi. ich hatte vor 6 Monaten einen Motorradunfall gehabt und 2 Wirbel gebrochen. Seitdem ist ein Auto wo man nicht "hineinfällt" einfach die bessere Wahl. Aber davor habe ich es auch genossen die gleiche Übersicht zu haben wie auf dem Mopped, man kann viel vorausschauender fahren.

      Opel Corsa GSI
      Audi A6 BiTDI
      Audi SQ7
      BMW R1250GS

    • uhjeen schrieb:

      DDT schrieb:

      uhjeen schrieb:

      Jeder Kombi wiegt quasi das gleiche wie der vergleichbar SUV, somit ist der Verbrauch quasi der gleiche, aber da ist es kein Problem.
      Was ein Glück ist das Fahtzeugewicht ja der einzige Faktor welcher den Verbrauch bestimmt.Made my Day
      Ja, hast recht, wie dumm von mir! Im täglichen strassenverkehr bei 200km/h macht der luftwiderstand sich extrem bemerkbar. Und 4x4 gibt es natürlich nur bei SUV's, vor allem die kastrierten die nur frontantrieb haben.
      Als wenn sich das erst bei Tempo 200 bemerkbar macht, das geschieht schon viel früher. Kann man auch selbst ganz gut testen.
      Und wenn es nicht der Luftwiderstand ist, sind es die meist höhere Gesamtmasse und die breiteren Reifen verglichen zum Pkw Aquivalent.

      Ich kann Schnetzi da nur beipflichten, es geht ums "In sein" "Chic sein" und grade die "Mutti" fährt nen SUV / CUV gern, weil sie sich sicher fühlt in der Stadt. :thumbup:

      Ältere Menschen jedoch wollen lieber Meriva B, Golf Sportsvan und Konsorten, weil sie da nicht hochkraxeln müssen. Die pfeiffen auf schickimicki.

      Das du beim Corsa E besser ein und aussteigen kannst liegt am lausig hohen H Punkt, man sitzt da fast kutschbockmässig sehr hoch im/auf dem Auto.
      Ein Gefühl im Auto zu sitzen will da nicht aufkommen.

      Ich sehe das auch bei meiner Frau, die fährt ihren Adam S mit 1,60 in tiefster Sitzposition, ebenso unseren S6 C5 Quattro.
      Bei der Auslieferung sagte ihr noch ein Mitarbeiter im M118: "Sie können den Sitz auch noch hoch machen."
      Daraufhin sie: "Warum? Ich sitze doch schon hoch genug!"

      Und trotzdem will ich keinem Vorschreiben was er fährt, aber es braucht mir auch keiner versuchen nen SUV schönzureden, außer er hat nen Bootsanhänger mit weit über 2000kg oder einen 8m Plus Wohnwagen wie Schausteller.


      Das können viele Mitbewerber dieser Klasse besser.

      Beim Corsa F ist der H Punkt jetzt endlich ein Stück runter gekommen, aber halt als 5 Türer keine Option für mich. Mit 1,90 zu unergonomisch und unpraktisch, da sitze ich hinter der B Säule.

      Nicht falsch verstehen Corsa E GSI und Adam S machen sehr viel Spaß, aber die bessere Sitzposition im Auto finde ich im S6 vor.
      Und mit dem läßt sich auch wunderbar unser 1,9 tonnen Wohnwagen ziehen, da brauche ich noch lange keinen SUV für.
      Und trotz 70mm Tieferlegung steige ich da mit meinen 50 Jahren locker ein und aus, fit sein und fit halten. :)

      Mobilität ohne Verbrennungsmotor ist möglich, aber emotionslos!
      Corsa E GSI in Mandarina Orange
      Ansonsten: - Adam S in Mandarina (wenn mich die Frau fahren lässt) - S6 C5 Quattro - KTM 1290 Super@ - KTM 1290 SuperDuke GT - HAIBIKE S-Duro 9.0

    • Die meisten "älteren Menschen" bei meinen Eltern in der Nachbarschaft fahren lieber Mokka oder Grandland X - wenn wir bei Opel bkleiben (aber auch Mazda CX 3). Die Golf Plus & Sportsvans wurden reihenweise verkauft, rein und raus geht bei den kleinen SUVs einfach besser.

      Meine Eltern fahren den Mokka A (noch), weil eine gute Übersicht bietet, ein gutes Format hat und den FlexFix-Träger anbot. Das nächste Auto wird sicher der Grandland X, warum? Ob es "In" ist oder Mutti damit "chic" aussieht, ist denen völlig egal.
      Die Sitzposition, entspannt raus und reinkommen, AHK, gute Übersicht, endlich moderne Motoren und das Matrix Licht sind eher die Punkte auf der Haben-Seite.

      Wer einen SUV fährt, weil es "in" ist, sollte sein Leben überdenken. Aber das sind sicher auch die Personen die die Mode und Frisuren tragen die im Jahr "in" sind - egal wie es aussieht.

      BTW: Als Zweitwagen wäre ein Adam oder Corsa keine Wahl, dann eher der Karl - klein und wendig in der Stadt und mit 75 PS ausreichend.

      Treffen 2020 | Kompatibilitätsliste IL R3 & 4 | Umbau IL R3 zu R4

      Opel Corsa E Inno., 1.0 115 PS, smaragd grün, Komfort-Paket 2 + Parkassistent, IL R4, Rückfahrkamera, Klimaautomatik
    • Norry1st schrieb:

      Bei den ganzen EU Vorgaben für Neuwagen ab 2022, werden so ziemlich alle Kleinstwagen aussterben. Zu Teuer dann.
      autozeitung.de/automatische-bremssysteme-181544.html
      Interessanter Artikel, auch wenn nicht im Detail drauf eingegangen wird, wie genau/wie weit diese verpflichtenden Assistenzsysteme eingeführt werden (z.B. Speed Limiter mit Verkehrsschilderkennung immer aktiv oder auch deaktivierbar).

      Interessant war der direkt darunter verlinkte Artikel:
      autozeitung.de/assistenzsysteme-studie-nutzung-104568.html
      Kann ich tatsächlich so aus persönlicher Erfahrung bestätigen - z.B. mit ACC fahre ich aufmerksamer bzw. angespannter als mit normalem Tempomat (z.B. Auflaufen auf der linken Spur auf ein Fahrzeug, was aber gleich wieder rechts rüber wechseln will - bei ACC muss ich per Gaspedal übersteuern, um eine unnötige Bremsung zu vermeiden).
      Auch bei anderen Systemen sind mir schon falsche Reaktionen (besonders nervig bei Frontkollisionswarnern mit automatischer Bremsung oder Pre Crash-Systeme beim Rückwärts einparken, die dann schon 40-50cm vor einem Hindernis die Bremse reinhauen - da dauert dann einparken 3x so lange...) oder Überreaktionen (Spurhalteassistenten auf Landstraßen ohne Mittelmarkierung sind da immer das beste Beispiel) untergekommen - quer durch alle möglichen Marken.


      Zum eigentlichen Topic:
      Leider wurde bei vielen Herstellern mittlerweile das Portfolio ziemlich ausgedünnt.
      Sucht man aktuell einen Neuwagen mit den Voraussetzungen fahrspaßorientiert, kompakt/nicht zu groß, Handschalter, halbwegs erschwinglich dann wird der Markt schon dünn. Es bleiben ein paar Hot Hatches (Hyundai i30N, Focus ST etc.) und ganz wenige Coupes/Roadster (Toyota GT86, Mazda MX5) übrig. Ich kann die Hersteller da schon verstehen, dass nur noch ertragreiche Märkte bedient werden (insbesondere vor dem Hinblick der Strafzahlungen bei zu hohem CO2-Ausstoß). Andererseits haben solche Spaß-Autos auch eine gewisse Werbewirkung; ohne entsprechende Präsenz verschwindet die Marke dann recht schnell aus den Köpfen wenns um eine Neuanschaffung eines Fahrzeugs geht. Hyundai macht da mit dem i30N mMn aktuell einiges richtig - man muss nur mal schauen, wie oft man die im Alltag sieht oder wie oft die auf den Besucherparkplätzen an Nürburgring/Hockenheimring etc. bei Veranstaltungen stehen. Aus der Klasse sieht man nur Golf GTI noch häufiger :D

      Gruß
      Tobi

      Opel Corsa E OPC 1.6 Turbo (152 kW / 207 PS) - opalblau, Recaro Vollleder, Performance Paket, Navi Intellilink

    • Wer setzt denn die Trends? Na die Autoindustrie mit ihrer gezielten Werbung. Und deren Angebot. Dazu kommt eben das Statussymbol denken.

      Die parktischen Autos verschwinden aus dem Angebot, zurück bleiben nur die Autos die man auch kaufen soll. Auch werden Autos heutzutage nur noch wenige Jahre gefahren und nicht wie früher im Schnitt 10-12 Jahre. Deswegen reagiert der Markt auch so schnell und Zulassungszahlen schwanken enorm.

      Lasst euch nicht blenden. Der "SUV-Trend" geht auch wieder vorbei. Ist sicher auch bei einigen besser Betuchten reine Provokation gegenüber andere politischer Äusserungen derzeit. Übrigens braucht mein kleiner Corsa mehr Energie wie manch anderer "Großer", fällt aber nicht auf :) 2020 kommen die E-Autos und 2021 wird man sehen.

      Wichtig ist, dass man nicht auf jeden Zug aufspringt, leider machen das noch zuviele. Das sich was ändern wird ist klar, aber da die Europäer den alternativen Antrieb verpennt haben, wird es eben durch Marketingkampangen so lange wie nötig in die Länge gezogen.

      Was mich persönlich stört, sind die Leute die mit den Dickschiffen nicht umgehen können... Aber das ist ein generelles Problem, denn das können die auch meist mit den kleinen Autos auch nicht, fällt nur weniger auf.

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Ganz genau so ist es, wer sein Auto kauft um dem Nachbarn zu zeigen ob man hip ist oder nicht ist in meinen Augen ein armer Geist.

      @ DDT

      Physik hatte ich auch in der Schule. Demnach weiß ich auch wie Luftwiderstand funktioniert.
      Meine überspitzten Aussagen sollten dir an sich nur vor Augen führen daß die negativen Einflüsse wie Gewicht und Geschwindigkeit im Alltag kaum zum Tragen kommen. Aber du scheinst eh zu wissen wer was wieso macht, deswegen hat es auch keinen Sinn mehr mit dir über SUV's zu schreiben, du weißt ja sowieso wie die Menschheit tickt was Auto's anbelangt.
      Ach übrigends, niemand wollte dir ein Auto schönreden, gott sei dank darf jeder das Auto fahren das er sich leisten will/kann. Ich zB würde niemals so ne Spritvernichtungsmaschine wie nen S6 fahren aber wenn es dir gefällt, dann darfst du es meinetwegen gerne!

      Opel Corsa GSI
      Audi A6 BiTDI
      Audi SQ7
      BMW R1250GS

    • Norry1st schrieb:

      Was mich persönlich stört, sind die Leute die mit den Dickschiffen nicht umgehen können... Aber das ist ein generelles Problem, denn das können die auch meist mit den kleinen Autos auch nicht, fällt nur weniger auf.
      Gut geschrieben! Ist wie bei den Motorradfahrern, die an einem vorbeirauschen mit ihren lauten Bückeisen fallen auf und dann wird gerne mal pauschal über alle Kradfahrer hergezogen.

      Opel Corsa GSI
      Audi A6 BiTDI
      Audi SQ7
      BMW R1250GS

    • @DDT
      Ich würde es begrüßen, wenn hier diskutiert wird, ohne jemanden persönlich anzugreifen. Bitte zügel deine Wortwahl gegenüber anderen Nutzern.

      @uhjeen
      Deinen Beitrag habe ich ebenfalls entfernt, da er sich auf den entfernten Beitrag bezog.

      Falls noch jemand was zum Thema beitragen möchte, gerne ...
      Treffen 2020 | Kompatibilitätsliste IL R3 & 4 | Umbau IL R3 zu R4

      Opel Corsa E Inno., 1.0 115 PS, smaragd grün, Komfort-Paket 2 + Parkassistent, IL R4, Rückfahrkamera, Klimaautomatik
    • Feurige Stimmung heute...


      mj1985 schrieb:

      Wer einen SUV fährt, weil es "in" ist, sollte sein Leben überdenken. Aber das sind sicher auch die Personen die die Mode und Frisuren tragen die im Jahr "in" sind - egal wie es aussieht.

      uhjeen schrieb:

      Ganz genau so ist es, wer sein Auto kauft um dem Nachbarn zu zeigen ob man hip ist oder nicht ist in meinen Augen ein armer
      Da habt Ihr beide recht, ich würde aber auch behaupten, dass es trotzdem in einigen Fällen Realität ist. Es gibt Menschen, die das kaufen, was alle anderen auch kaufen, oder eben was die Nachbarn neidisch macht. Ob das Auto in der Form oder Größe tatsächlich Sinn macht, oder ob man nicht insgeheim lieber was ganz anderes fahren würde, wird oft nicht so richtig hinterfragt. Die meisten Leuten kaufen ihr Auto natürlich bewusst und informiert, aber es gibt durchaus beides.
      Den Vergleich mit Mode finde ich passend, da sind solche Trends oft noch deutlicher auszumachen, weil gefühlt 80% der Leute in den gleichen Klamotten rumlaufen, teilweise mit sehr durchwachsenem Erfolg. Aber das ist nur meine Meinung :D

      Norry1st schrieb:

      Was mich persönlich stört, sind die Leute die mit den Dickschiffen nicht umgehen können... Aber das ist ein generelles Problem, denn das können die auch meist mit den kleinen Autos auch nicht, fällt nur weniger auf.
      Das nervt mich auch. Nur in der eigenen Spur zu bleiben, kann da schon zur Herausforderung werden. Von Parkhäusern, Parkplatz oder Innenstadt mal ganz zu schweigen.
    • Wenn Mutti in Ihrem Mode-SUV auf der Autobahn-Baustelle in der linken Spur mit 2,10m nicht mehr am LKW vorbei passt, aber schön den Verkehr aufhält :cursing:

      @Schnetzi Klar gibt es solche Leute. Und nicht gerade wenige. Bei der Mode kann man eigentlich nur hoffen das bald der Kartoffelsack "in" ist :w0016::w0018:

      Treffen 2020 | Kompatibilitätsliste IL R3 & 4 | Umbau IL R3 zu R4

      Opel Corsa E Inno., 1.0 115 PS, smaragd grün, Komfort-Paket 2 + Parkassistent, IL R4, Rückfahrkamera, Klimaautomatik
    • Das ist natürlich der Klassiker. Es wird sich aber auch sehr gerne im Parkhaus verkeilt, bis niemand mehr rein oder raus kommt. :whistling:

      @mj1985 Ich fänds ja nicht schlimm, wenn Leute sich grässlich kleiden, das mache ich ja auch. :thumbup: Ein bisschen mehr Individualität wäre halt toll, genau wie bei Autos auch, womit ich aus Versehen wieder beim eigentlichen Thema gelandet bin. Kartoffelsack klingt aber nach einem guten Kompromiss :D

    • @mj1985

      Wenn jemand die linke Spur zumacht hängt es selten bis gar nicht am Auto, sondern am Fahrer.

      Was die "Auto-Mode" im grossen ganzen angeht bin ich schon recht froh nicht (mehr) alle Facetten von grau sehen zu müssen. Aber auch da kann ich keinen verurteilen wenn er ein graues Auto kauft, jeder hat das selbst in der Hand.

      Opel Corsa GSI
      Audi A6 BiTDI
      Audi SQ7
      BMW R1250GS