Gewindefahrwerk B14 oder VMaxx

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jo das war Stand der 80er. Tief uns Knüppelhart. Aber vergleich mal Rennwagen der 80/90er mit aktuellen GT Rennwagen. Wieviel Federweg die haben.
      Zug und Druckstufe, Highspeed/Lowspeed, darüber wird heute viel gemacht. Alles Andere ist purer Optik.
      Aber die Erfahrungen haben wir doch alle gemacht. Mein 1. tiefes Fahrwerk war nen Weitec im Kadett E. Das was da noch gedämpft hat vorne, war der 1cm Federweg, hinten der Reifen. Das war unfahbar und ging soweit, dass der Wagen bei Tempo 160 bei Bodenwellen sogar abgehoben ist. Ab dem Zeitpunkt nur noch KW oder Serie mit Federn.

      Der Mythos, dass man mit härteren Fahrwerken schneller um die Ecken kommt ist rein Subjektiv. Der Wagen wankt weniger bzw. taucht weniger ein und daher werden Seitenführungskräfte stärker übertragen. Der Reifen macht da die Hauptarbeit. Ab Tempo 110Km/h ca. meldet sich dann die Aero und unterstüzt mit Druck von oben.(Im Idealfall, in den meisten Fällen sind eigene Nachrüstungen eher hinderlich). Ein Fahrwerk kann dieses im gewissen Rahmen unterstützen, aber die Physik auch nicht überlisten. Der Schwerpunkt wird verlagert, dass ist eigentlich der größte Vorteil.

      Zum Vergleich mal 2 Bilder. Ein BMW E30 DTM aus den 80er, Knüppelhart mit wenigen cm Federweg vorne, hinten quasi nix. Und ein BMW M6 GT3 aktuelle Baureihe, wo deutlich zu sehen ist, dass der Wagen richtig viel Federweg zur Verfügung hat. Wenn man nun Videoaufnahmen dieser Autos vergleicht, wird es dann deutlich. Im alten Auto, "arbeitet" der ganze Wagen, beim Neuen liegt der Wagen ruhig und die Aufhängung macht die Arbeit. youtube.com/watch?v=68TDr3GjBZs

      ""
      Dateien
      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Norry1st schrieb:

      Jo das war Stand der 80er. Tief uns Knüppelhart. Aber vergleich mal Rennwagen der 80/90er mit aktuellen GT Rennwagen. Wieviel Federweg die haben.
      Zug und Druckstufe, Highspeed/Lowspeed, darüber wird heute viel gemacht. Alles Andere ist purer Optik.
      Aber die Erfahrungen haben wir doch alle gemacht. Mein 1. tiefes Fahrwerk war nen Weitec im Kadett E. Das was da noch gedämpft hat vorne, war der 1cm Federweg, hinten der Reifen. Das war unfahbar und ging soweit, dass der Wagen bei Tempo 160 bei Bodenwellen sogar abgehoben ist. Ab dem Zeitpunkt nur noch KW oder Serie mit Federn.

      Der Mythos, dass man mit härteren Fahrwerken schneller um die Ecken kommt ist rein Subjektiv. Der Wagen wankt weniger bzw. taucht weniger ein und daher werden Seitenführungskräfte stärker übertragen. Der Reifen macht da die Hauptarbeit. Ab Tempo 110Km/h ca. meldet sich dann die Aero und unterstüzt mit Druck von oben.(Im Idealfall, in den meisten Fällen sind eigene Nachrüstungen eher hinderlich). Ein Fahrwerk kann dieses im gewissen Rahmen unterstützen, aber die Physik auch nicht überlisten. Der Schwerpunkt wird verlagert, dass ist eigentlich der größte Vorteil.

      Zum Vergleich mal 2 Bilder. Ein BMW E30 DTM aus den 80er, Knüppelhart mit wenigen cm Federweg vorne, hinten quasi nix. Und ein BMW M6 GT3 aktuelle Baureihe, wo deutlich zu sehen ist, dass der Wagen richtig viel Federweg zur Verfügung hat. Wenn man nun Videoaufnahmen dieser Autos vergleicht, wird es dann deutlich. Im alten Auto, "arbeitet" der ganze Wagen, beim Neuen liegt der Wagen ruhig und die Aufhängung macht die Arbeit. youtube.com/watch?v=68TDr3GjBZs
      Welches von KW bevorzugst du denn? V1, V2 oder V3?
      Reicht tatsächlich Seriendämpfer nur mit Federn aus? Habe gehört die Kombi ist mi den Seriendämpfer einfach zu weich und man ist nur noch am schaukeln. Kannst du das bestätigen?
      Die Tieferlegungsfedern haben generell eine progressive Kennlinie oder? Somit sind die schon etwas härter oder?
      Bei mir soll es nur etwas straffer sein. Mehr will ich garnicht.
      Opel Corsa E - Edition|1.4L 66kW (90PS) B14XEL - EDS Phase 1 (115PS) - Ultimate 102|5-Gang Schaltgetriebe|5-Türer Platin Anthrazit (GWH-Z190)|Baujahr 03/2015|IntelliLink R3.0 - AUX, USB|Sitzheizung - Fahrer, Beifahrer|Lenkradheizung|Citymodus|PDC hinten|Lichtsensor|Regensensor|Nebellicht|Innenspiegel automatisch abblendend|Innenraumbeleuchtung, Kofferraumbeleuchtung von Hypercolor 4000k (neutralweiß)|LED-Kennzeichenbeleuchtung 7000k (reinweiß)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ahnungsloser ()

    • Bei dir reicht wahrscheinlich nen V2. Das ist ausreichend einstellbar. Nur sollte man sich damit dann auch die Zeit nehmen und es vernünftig einstellen, sonst reicht auch nen V1. V3 ist Spielerei und etwas übertrieben für nen Corsa meiner Meinung nach. Ist halt alles vom Einsatz und Laufleistung abhängig. Und sonst einfach mal die Suche benutzen, darüber gab es hier schon oft Threads.
      Nur das man mit tiefen Autos genauso komfortabel wie mit dem Serienfahrwerk unterwegs ist, darf man nicht erwarten.

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Kann ich auch nur bestätigen, ich bin mit meinem Camaro bei Wolfgang Weber gewesen der das Fahrwerk für die Rennstrecke abgestimmt hat. Ich hatte nach der Einstellung das große Erstaunen wie komfortabel das Fahrwerk sein kann und seine Aussage war auch hart ist nicht schnell.
      Ich denke für den normalen Straßenbetrieb sollte das KW V1 sicherlich eine gute Wahl sein :thumbsup:

      Corsa OPC, Bj. 3/16, Weiß, Performance Paket

    • Was hält ihr denn vom ST ST-X Gewindefahrwerk?
      Jemand damit bereits Erfahrungen gemacht?

      Opel Corsa E - Edition|1.4L 66kW (90PS) B14XEL - EDS Phase 1 (115PS) - Ultimate 102|5-Gang Schaltgetriebe|5-Türer Platin Anthrazit (GWH-Z190)|Baujahr 03/2015|IntelliLink R3.0 - AUX, USB|Sitzheizung - Fahrer, Beifahrer|Lenkradheizung|Citymodus|PDC hinten|Lichtsensor|Regensensor|Nebellicht|Innenspiegel automatisch abblendend|Innenraumbeleuchtung, Kofferraumbeleuchtung von Hypercolor 4000k (neutralweiß)|LED-Kennzeichenbeleuchtung 7000k (reinweiß)
    • ST is die billige Variante vom KW..... leg lieber ein paar Euro drauf und nimm das KW, dann hast du 5 Jahre Garantie. Fahr zum Fachhändler und lass dich beraten, mehr kann ich dir dazu nicht sagen. Am besten zu einem wo du es auch einbauen und TÜVen lassen kannst zu einem guten Gesamtpreis.

      Einmal OPC mit Performace Paket 159kw/ ca. 217PS im Schein (Downpipe mit TÜV von FMS mit 200 Zellen Kat) und einmal Color Edition mit 1,4 Turbo 100PS .... :m0022:

      Kleiner,roter Flitzer....( siehe Profilbild ) :m0041:

      Einmal fünf Türer original in Magmarot von der Frau..... :love:

      • Und das ST ist nicht härteverstellbar.
      • Generell ist es aber unter den günstigen Fahrwerken noch eines der besseren. Was Materialwertigkeit usw. angeht.
      • Ich würde mir im Bekanntenkreis erstmal Autos zum mitfahren suchen. Dann merkt man schon große Unterschiede bei den Herstellern.
      Einsatzort ist halt ausschlaggebend. Fahr ich viel Stadt reichen auch Federn. Fahr ich Landstraße, wie sind die Zustände der Straßen wo man sich meistens bewegt, fahr ich Autobahn oder Strecke, wieviele fahr ich und und und... Falsche Auswahl nervt auch schnell mal.
      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Norry1st schrieb:


      • Und das ST ist nicht härteverstellbar.
      • Generell ist es aber unter den günstigen Fahrwerken noch eines der besseren. Was Materialwertigkeit usw. angeht.
      • Ich würde mir im Bekanntenkreis erstmal Autos zum mitfahren suchen. Dann merkt man schon große Unterschiede bei den Herstellern.
      Einsatzort ist halt ausschlaggebend. Fahr ich viel Stadt reichen auch Federn. Fahr ich Landstraße, wie sind die Zustände der Straßen wo man sich meistens bewegt, fahr ich Autobahn oder Strecke, wieviele fahr ich und und und... Falsche Auswahl nervt auch schnell mal.
      Ich fahre eher mehr Stadt als alles andere. Wobei Autobahn auch auf der Arbeitsstrecke liegt. Ist also eine Mischung aus beidem. Stadt + Autobahn.
      Nur Federn + Seriendämpfer schlagen durch und harmonieren nicht so gut. Ist das so?
      Opel Corsa E - Edition|1.4L 66kW (90PS) B14XEL - EDS Phase 1 (115PS) - Ultimate 102|5-Gang Schaltgetriebe|5-Türer Platin Anthrazit (GWH-Z190)|Baujahr 03/2015|IntelliLink R3.0 - AUX, USB|Sitzheizung - Fahrer, Beifahrer|Lenkradheizung|Citymodus|PDC hinten|Lichtsensor|Regensensor|Nebellicht|Innenspiegel automatisch abblendend|Innenraumbeleuchtung, Kofferraumbeleuchtung von Hypercolor 4000k (neutralweiß)|LED-Kennzeichenbeleuchtung 7000k (reinweiß)
    • Das lässt sich nicht pauschalisieren. Durch die Federn, arbeit der Dämpfer in einem anderen Fenster. Die Kolbenstange ist also schon weiter eingedrückt als mit Serienfedern. Dadurch hat er logischerweise auch weniger Reserven. Durchschlagende Dämpfer hab ich bisher nur bei den tiefen 35er H&R Federn gehört. Fakt ist, dass die Haltbarkeit der Seriendämpfer leidet. Gibt aber keine Faustregel wie lange irgendwas hält. Ein gekürzter Dämpfer aus einem Tieferlegungsfahrwerk ist eben auf diesen Arbeitspunkt ausgelegt und kompensiert fehlenden Federweg durch Härte. Und da gibt es eben himmelweite Unterschiede

      Beim Corsa ist das alles noch harmlos. Gibt Autos, da müssen z.b. kürzere Antriebswellen verbaut werden um ihn runter zu bekommen.

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Wenn ich mich mal kurz einmischen darf: fahre die 35er H&R Ferdern + Seriendämpfer. Haupteinsatzort ist Landstraße mit bedingt guten Straßen. Bis jetzt habe ich noch kein durchschlagen bemerkt - kann ja noch kommen wenn die Dämpfer ihrem "Lebensende" näher kommen. Aber bis jetzt keine Probleme. :thumbsup:
      Wenn die Seriendämpfer mal in die ewigen Ersatzteilgründe eingegangen sind will ich die Dämpfer die zum H&R Kit gehören einbauen lassen - dann kann ich den Unterschied beurteilen. Oder kann da jemand was drüber berichten wie groß der Unterschied ist? ?(
      Grüße

    • HuR-Corsa 1.4 schrieb:

      Wenn ich mich mal kurz einmischen darf: fahre die 35er H&R Ferdern + Seriendämpfer. Haupteinsatzort ist Landstraße mit bedingt guten Straßen. Bis jetzt habe ich noch kein durchschlagen bemerkt - kann ja noch kommen wenn die Dämpfer ihrem "Lebensende" näher kommen. Aber bis jetzt keine Probleme. :thumbsup:
      Wenn die Seriendämpfer mal in die ewigen Ersatzteilgründe eingegangen sind will ich die Dämpfer die zum H&R Kit gehören einbauen lassen - dann kann ich den Unterschied beurteilen. Oder kann da jemand was drüber berichten wie groß der Unterschied ist? ?(
      Grüße
      Unterschied ist auf jedenfall groß. Das wirst du sofort nach dem Einbau nach dem du losfährst direkt merken.
      Ist nochmal deutlich straffer und härter als mit den Seriendämpfern. Soll heißen ist auch gleichzeitig härter als es bisher bei dir war. Da kannst du dich schon drauf einstellen.
      Opel Corsa E - Edition|1.4L 66kW (90PS) B14XEL - EDS Phase 1 (115PS) - Ultimate 102|5-Gang Schaltgetriebe|5-Türer Platin Anthrazit (GWH-Z190)|Baujahr 03/2015|IntelliLink R3.0 - AUX, USB|Sitzheizung - Fahrer, Beifahrer|Lenkradheizung|Citymodus|PDC hinten|Lichtsensor|Regensensor|Nebellicht|Innenspiegel automatisch abblendend|Innenraumbeleuchtung, Kofferraumbeleuchtung von Hypercolor 4000k (neutralweiß)|LED-Kennzeichenbeleuchtung 7000k (reinweiß)