Was bist Du denn für'n Fahrer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was bist Du denn für'n Fahrer?

      Komme gerade vom Schneeräumen rein.

      Es steht uns eine frostige Woche bevor, wo man nur gezwungenermaßen die warme Stube verlässt. Zeit, sich nicht nur für das Forumstreffen am 07.07.2018 anzumelden, wo es garantiert gemütlicher werden wird,

      Teilnehmerliste Corsa E Treffen am 07.07.2018 an der Saalburg

      auch Zeit für eine neue Umfrage in der Plauderecke.

      Wie schätzt Ihr Euch als Fahrer ein?

      Ich bin in meinen Flegeljahren ziemlich risikoreich auf den Straßen unterwegs gewesen, obwohl ich mir keine schnellen Autos leisten konnte. Also nüchtern zwar, aber durchaus unvorsichtig (Kurvenschneiden etc.). Ging zum Glück schnell vorüber und mit noch mehr Glück ohne Unfälle vonstatten. Dies nur vorweg zur Mahnung und zum Beweis, das ich als Moralapostel schwerlich geeignet bin.

      Mit der Zeit wuchsen die Motoren und die Erfahrungen, diese zu bedienen.

      Jetzt ist es komischerweise so, dass ich überwiegend mehr der gemütlich vorausschauende Fahrer mit Spritsparambitionen bin (ohne andere zu behindern natürlich), der überwiegend sein Auto so bewegt wie den Vorgänger-D 1.4 Sauger, gleichwohl leiste ich mir ein Spassauto light. Warum?

      Die arrogante Antwort wäre: "Weil ich es mir leisten kann".

      Tief im Innern schlummert aber noch der Jugendliche, der in wenigen geeigneten Momenten (die heute besser als risikolos abgeschätzt werden können, früher war jeder Moment geeignet :D ) die Sau rauslassen kann (im Rahmen der StVO - meistens - ).

      Ich kann das schlecht beschreiben. Irgendwie das Gefühl, dass man kann, wenn man will.

      Ungefähr so wie in diesem knapp 3-Minüter von Gerhard Polt. Der spielt hier zwar einen unsympathischen Hundeführer, aber irgendwie bringt er es auf den Punkt.

      Wenn Ihr es euch anschaut, versteht Ihr, was ich meine :saint: .


      Viel Spaß !

      ""

      LG Bernd
      Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
      Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bernie Broter ()

    • Was für ein Fahrer ich bin? Es kommt sicherlich auf meine Stimmungslage an. Meistens bin ich eher defensiv untewegs, es kann jedoch auch mal ein bisschen ruppiger vonstatten gehnen, vor allem wenn es im Job mal wieder ordentlich Hektik & Zoff gab, was leider recht häufig der Fall ist. Man sollte sich davon nicht beeinflussen lassen, aber wer kann schon über seinen eigenen Schatten springen. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach... :/

      Einen schönen Wintersonntag wünscht euch allen...

      Der Nordsachse

      Opel Corsa E "Edition" 1.4 66kW/90PS Fünftürer Arktisblau, Erstzulassung 12/2017
      Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Abbiegelicht,
      Klimaautomatik, Thermatec-Windschutzscheibe, beheizbares Lederlenkrad & Vordersitze, beheizbare Außenspiegel, Radio CD3.0 BT, erweiterter Parkassistent, Beleuchtete LED-Einstiegsleisten, doppelter Gepäckraumboden, Laderaumschale, Zwischenboden(Originalteil) für Handschuhfach nachgerüstet, Original Opel-Mittelarmlehne

    • Meine "Flegeljahre" habe ich mit einem 60 PS Golf III gehabt. Diesen hatte ich bis zu meinem 29. Geburtstag. Also war da mit rasen, riskant überholen, etc. nicht viel. War auch gut so.
      Danach kam ein Astra G Caravan 1,8 116PS. Das war ein schönes schittiges Auto. Mit dem konnte ich dann schon ein wenig sportliche fahren. Allerdings war / bin ich nicht der Typ der so proletenhaft unterwegs ist.
      Mittlerweile fahre ich auch eher deffensiv, esseiden mich kotzen die vielen Schnecken an die mittlerweile immer häufiger unterwegs sind. ( Morgens auf dem Weg zur Arbeit einer mit 60km/h voraus... :m0025: )

      Viele Grüße,
      Frank

      Seit 25.04.16:
      Corsa E, 5-Türer, 1,4l 101PS, Color Edition, Smaragd grün, Stoff Sunbeam gelb, Tripple Cross Bi-Color schwarz 7Jx17, OPC-Line, IL 4.0

      Außerdem:
      Astra J Sportstourer 2,0 CDTI 165 PS, Exclusiv, EZ 07/2014

    • Frank_J schrieb:

      Mittlerweile fahre ich auch eher deffensiv, esseiden mich kotzen die vielen Schnecken an die mittlerweile immer häufiger unterwegs sind. ( Morgens auf dem Weg zur Arbeit einer mit 60km/h voraus... )
      Bei mir sind's morgens auf dem Weg zur Arbeit Lkw, meist mit Anhänger, auf dem Weg zu einem in meiner Richtung liegenden Industriepark. Die schleichen bergauf, dazu der Gegenverkehr.

      Da bin ich froh, wenn ich eine Lücke erspähen und vorbeihuschen kann.

      Berufsverkehr ist meistens ätzend. Am liebsten sind mir daher Wochenendausflüge auf relativ freier Landstraße...

      LG Bernd
      Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
      Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

    • ich war mit 16 mit einem 50ccm Roller unterwegs, ziemlich viel scheiße gebaut bis es geknallt hat und ich mit meinen 17 Jahren in der Windschutzscheibe eines Autos gelandet bin... Gips, Krücken, Schädel-Hirn Trauma - Gedächtnis Verlust.
      Mir war relativ schnell klar, dass ich viel Glück hatte. Mein nächstes Gefährt war dann ein 125ccm Roller, der wurde trotz der mehr Leistung eher gesittet bewegt...

      Mit 19 dann ein Opel Agila 75PS gekauft und im ersten Jahr fast 20.000km gefahren (mindestens 15.000km davon Autobahn). Das hat mir viel Erfahrung eingebracht und mich zum eher gemütlichen Fahrer gemacht. Die "nur" 75PS und die Höhe sitzposition haben jetzt nicht wirklich zum Rasen eingeladen.

      Aber so ist das die ganzen Jahre auch geblieben, mittlerweile fahre ich den Corsa mit 150PS, aber nutze sie nur selten... wenn dann meist auf der Autobahn, manchmal ärgere ich doch ganz gern noch Mittelklasse Familien Kombis :P

      Insgesamt bin ich ein sehr entspannter Fahrer, vorausschauend und mit einer gesunden LMAA Einstellung.

    • Mir gefällt Autofahren, mich stören nur die anderen auf der Strasse. :m0008:

      Fahre mittlerweile eher defensiv. War mal anders, auch weil ich beruflich früher viele Kilometer abspulen musste. Leben am Limit und auf der linken Spur. Hab dann den Motorsport für mich entdeckt, danke Lizens- und Instruktorlehrgänge "fahren" gelernt und konnte mich auf der Rennstrecke austoben. Mittlerweile besuche ich wenn es klappt 1-2 Trackdays im Jahr oder fahre viel Kart.
      Da Tobe ich mich aus und fahre entspannt nach Hause.
      Klar lass ich auch mal den Wagen auf der Bahn fliegen, aber dann auch nur wenn es nicht voll ist. Die A46 vor der Haustür bietet die Gelegenheit, da ist wenig los. Hab gehört bei Vollast schafft nen OPC 180 Kilometer mit einer Tankfüllung *g*

      / Zum OPC \

      „Ein jeder lobt, was Nürburgring-erprobt

      Ein Auto ohne Turbolader, ist wie ein Fahrrad ohne Pedale. Es rollt, aber es fährt nicht.
    • Norry1st schrieb:

      Mir gefällt Autofahren
      Das ist auch ein wichtiger Aspekt. Die einen sehen Autofahren als notwendiges Übel (z.B.im ländlichen Gebiet erforderlich zur Arbeit, Einkaufen etc.), die anderen haben - auch unabhängig von derlei Notwendigkeiten - einfach Spaß daran.

      Die, die sich wie hier aktiv in einem Forum tummeln, dürften zweifelsfrei zur Spaßfraktion gehören!

      Und Spaß macht nicht nur Geschwindigkeit. Auch entspanntes Dahingleiten bei schönem Wetter mit guter Musik, das Auto passt wie ein zweiter Anzug... :m0019:

      Ehrlich, bei so einem Wochenendkurzurlaub ist manchesmal der Weg für mich erholsamer als das Ziel!

      A propos "gute Musik".

      Hier noch ein Beispiel für meinen gefürchteten breitgefächerten Musikgeschmack abseits des Mainstream: "Homo Futura", ein Seitenprojekt von "Welle:Erdball" mit der liebreizenden Plastique in "Links, Rechts":



      Ein Appell an vorausschauendes Fahren und besonderer Vorsicht während der Dämmerung...

      LG Bernd
      Fahre (Zweitfahrzeug) : Corsa E Inno 5-Türer 150 PS ohne Sportfahrwerk, karbonsilber; Spitzname "Jacques Clouseau" 8) .
      Erstfahrzeug: Opel Astra J Sportstourer 2,0 Inno Diesel 165 PS mahagonibraun; Spitzname "Dicke Berta" :love: .

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bernie Broter ()

    • Norry1st schrieb:

      Mir gefällt Autofahren, mich stören nur die anderen auf der Strasse. :m0008:

      Fahre mittlerweile eher defensiv. War mal anders, auch weil ich beruflich früher viele Kilometer abspulen musste. Leben am Limit und auf der linken Spur. Hab dann den Motorsport für mich entdeckt, danke Lizens- und Instruktorlehrgänge "fahren" gelernt und konnte mich auf der Rennstrecke austoben. Mittlerweile besuche ich wenn es klappt 1-2 Trackdays im Jahr oder fahre viel Kart.
      Da Tobe ich mich aus und fahre entspannt nach Hause.
      Klar lass ich auch mal den Wagen auf der Bahn fliegen, aber dann auch nur wenn es nicht voll ist. Die A46 vor der Haustür bietet die Gelegenheit, da ist wenig los. Hab gehört bei Vollast schafft nen OPC 180 Kilometer mit einer Tankfüllung *g*
      Auf der A46 gilt aber ein Tempolimit und das wird da auch oft überprüft :/ .
      Auf derA535 lass ich immer laufen, auf dem Weg zur Arbeit. Ich fahre meistens sehr früh oder auch in der Nacht da lang und da ist dann nichts los.
    • In meinen "Flegeljahren" habe ich einen Corsa C GSi (1.8l) mit Software-Anpassung, Fächerkrümmer, DBILAS Ansaugbrücke etc gehabt. Vom orig. war nicht mehr viel übrig. Ob Optisch oder unter der Haube.
      Ich habe damals mit einem Kumpel getestet, wer schneller ist. Ein Golf GTI mit 150PS oder der kleine Corsa.... im Beschleunigen definitiv der Corsa. Bis 150km/h hatte der GTI keine Chance und da war es egal, ob Golf III GTI oder IV GTI. Selbst viele Audi´s hatten das nachsehen.

      Jetzt fahre ich nen Smart 453 mit 71PS für die City (50er & 70er Zone) und für längere Strecken einen CORSA E CDTI 95PS. Den Corsa bekomme ich auf der Autobahn auf unter 4l / 100km (Kombiniert zeigt er momentan 4,0l an) und den Smart in der City auf 5,5l.
      Heute würde ich mich eher als Rücksichtsvollen Fahrer bezeichnen. Das war nicht immer so. Ich muss mit 19 Jahren an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen (überhöhte Geschwindigkeit). Gebracht hat das Seminiar gar nichts, außer das ich bei der Pflichtfahrstunde panische Angst wegen meinen 2 Mitfahrerinnen hatte. Rühiger wurde ich mit 24/25 Jahren. Bis dahin hatte ich die Einstellung, man sollte 1 km/h langsamer fahren, als ein Fahrverbot ausmachen würde. An Schulen/Kindergärten bin ich immer langsam gefahren, teilweise sogar langsamer als vorgegeben. 2/3 der Teilnehmerinnen beim Aufbauseminar saßen dort, weil sie an Kindergärten/Grundschulen zu schnell waren. Häufigste Aussage war: "Die Zeit war knapp, um mein Kind hinzubringen."

      Heute fahre ich auf der Autobahn meistens 109km/h. Etwas schneller als der LKW und trotzdem extrem Sparsam. Man kommt nur wenige Minuten später an, aber spart 50% der Spritkosten. KLar fährt man auch mal 180-200km/h um den Motor/ Kat, Auspuff sauber zu machen, aber keine längeren Strecken. Auch nutze ich gerne die Start-Stop Funktion.

      LG
      Andreas


      Opel Corsa,Color Edition, 5-Türer,1.3 CDTI Start/Stop,6-Gang, Apfelgrün, BiColor in Hochglanzschwarz, 17" -Leichtmetallräder BiColor in Hochglanzschwarz
      Trend-Paket "Color Edition",Bi-Xenon, Komfort-Paket 2, Automatischer Parkassistent, Radio R 4.0, Sicht-Paket,OPC Line-Paket Exterieur, FlexDock®
      ISOFIX, 3. Kopfstütze, Rücksitzlehne 1/3,Funktionsausstattung, Dachpaket - Schwarz -

    • Ich bin da definitiv in einem Zwiespalt.

      Einerseits sagen Freunde zu mir "Lass doch deine Frau fahren, dann seid ihr früher da!" - Ich schalte früh, nutze vorausschauend die Schubabschaltung und gönne meinen Autos ein gemütliches Dahinrollen, um mich beim nächsten Tanken zu freuen.

      Und dann sticht mich der Hafer. Ich bilde mich auch ein, meine Autos stets gekannt zu haben. Dementsprechend habe ich keinen "Krieg" angefangen, den ich nicht gewinnen konnte.
      Die Twingos habe ich regelmäßig in den Drehzahlbegrenzer gejagt (Den Twingo 1 sogar im 5. Gang ausgefahren), den Omega quer gefahren, beim Golf mit seiner alten Technik knallt's auch mal aus dem Endrohr.

      Aber sonst... eigentlich bin ich ein gemütliches Kerlchen.

    • ich denke die Zeit der "Drehzahl im roten Bereich" sind beim Autofahren vorbei, im Alter von 25 Jährchen und einem aufgeblasenen Calibra Turbo mit knapp 300PS war es damals recht "wild".
      Klar, beim Moped fahren (Yamaha R6) fahre ich heute auch noch recht sportlich und wir lassen es oft krachen dafür ist sie ja auch gebaut aber mit Hirn eingeschaltet.....
      Jetzt mit 90 PS im Corsa geht es recht ruhig und vorausschauend durch die Lande, lass mich auch nicht stressen oder bedrängen..... sollen andere machen und fahren wie sie wollen.


      Gruß
      Frank

      2016er "Color-Edition"
    • Habe auch den 90 ps Corsa.
      Fahre eigentlich normal. Bin kein Raser aber auch kein Schleicher.
      Ab und zu gebe ich aber dann schon auch mal mehr gas auf der Landstraße :D
      Auf der Autobahn fahre ich aber eigentlich immer recht flott.
      Wenn offen ist zwischen 150-200.

      Wenn ich aber richtig Spass haben will setz ich mich auf meine Honda. :)

      Corsa E Edition , 3-Türer , Schneeweiß
      1,4l - 90ps

    • Je nach Stimmung drücke ich schon Mal drauf, aber meine risikobereiten Zeiten sind auch vorbei. Lasse es eher ruhig angehen.
      Hab 2012 noch den Motorradführerschein gemacht und mir dann ne Kawasaki VN900 gekauft.
      Damit cruise ich jemüütlich durch die Lande. Das gemütliche hat sich aufs Autofahren übertragen.

      Corsa E Color Edition 1,4 TURBO 150PS
      OPC-Line Interieur und Exterieur
      IntelliLink R 4.0
      Bi-Xenon Scheinwerfer
      215/45 R 17 BiColor Titan
    • Autofahren nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt.
      Meine Leidenschaft ist das Motorradfahren, und das seit 45 Jahren. Das Auto bringt mich zur Arbeit und zurück nach Hause. Dann darf es in der Garage auf seinen nächsten Einsatz warten und ich schone meine Nerven.
      Das Fahren hier in diesem bevölkerungsreichsten Gebiet von NRW ist alles andere als angenehm. Baustellen ohne Ende auf allen Strecken, Umleitungen, Straßenverengungen, LKWs soviel wie Sand am Meer, Ampeln „bis der Arzt kommt“. Wer da noch Spaß am Autofahren hat, der „frisst auch kleine Kinder“.

      OPEL fahn is wie wennze fliechs..

    • <----- Frisst kleine Kinder :evil:

      Fährste quer - siehste mehr!
      Aktuell: Astra J GTC OPC, Onyx Schwarz, Leder, 20", H&R 30mm, EDS Phase 1

      Verkauft: Corsa E OPC, Karbon-Silber, Performance Paket, Leder
      Verkauft: Corsa D 1.6 Turbo EDS Phase 1 IPF 240PS/330Nm, Bilstein B12 Pro